architektur.aktuell 11/2014

architektur.aktuell 11/2014

Reasonable Building

Inhalt | Reasonable Building

RIEPL RIEPL - Research Institute for Symbolic Computation, Hagenberg, Oberösterreich

Text: Romana Ring - Überflüssiges weglassen, das Notwendige bauen

Vernünftig bauen: Das heißt vor allem, vieles zu hinterfragen, auch die Baunormen. Gemeinsam mit engagierten Nutzern zeigen RIEPL RIEPL, dass es eben auch mit Hausverstand geht. Besonders, wenn die Nutzer Mathematiker sind und sinnfreie Baunormen rechnerisch widerlegen können.

 RIEPL RIEPL: Research Institute for Symbolic Computation, Hagenberg, Oberösterreich – Überflüssiges weglassen, das Notwendige bauen / Fotograf: Mark Sengsbratl

 RIEPL RIEPL: Research Institute for Symbolic Computation, Hagenberg, Oberösterreich – Überflüssiges weglassen, das Notwendige bauen / Fotograf: Mark Sengsbratl

Architects Collective - Gesundheitseinrichtung der VAEB, Bad Schallerbach, Oberösterreich

Text: Romana Ring - Schöner, schlanker, effizienter

Vernünftiges Bauen bedeutet auch: Umbauen ohne pompöse Gesten, dafür dem Haus neue Qualitäten geben: frisch, hell und kultiviert. Architects Collective zeigt, wie einem Altbau mit durchdachten Maßnahmen hohe Standards verschafft werden.

Architects Collective: Gesundheitseinrichtung der VAEB, Bad Schallerbach, Oberösterreich – Schöner, schlanker, effizienter / Fotograf: Hertha Hurnaus

Architects Collective: Gesundheitseinrichtung der VAEB, Bad Schallerbach, Oberösterreich – Schöner, schlanker, effizienter / Fotograf: Hertha Hurnaus


Lacaton & Vassal - Sanierung und Erweiterung von Sozialwohnungen im Turm, Saint Nazaire, Frankreich

Text: Catherine Pierre - Mehr Raum für alle

Anne Lacaton und Jean-Philippe Vassal sind dafür bekannt, durch wenige gezielte Maßnahmen viel Mehrwert zu niedrigsten Kosten zu liefern. Aber dabei poetische, effiziente und sehr zeitgemäße Räume zu schaffen. Eine weitere Demonstration – diesmal in der Bretagne.


Interview

Feyferlik / Fritzer - Architektur als Gesamtauftrag

Fragen: Cordula Rau

Seit 1994 betreiben Wolfgang Feyferlik und Susanne Fritzer gemeinsam das Architekturbüro Feyferlik/Fritzer in Graz. Die beiden verstehen Architektur als Gesamtauftrag, nicht nur in der Umsetzung von Gebäuden, sondern auch in der Haltung zur Gesellschaft. Mit ihren Projekten schaffen sie wunderbare, sparsame und doch anspruchsvolle Gebäude. Das vielfach kostengünstig eingesetzte Material ist sorgfältig ausgewählt und seinem Leistungsprofil entsprechend eingesetzt. Es wird als Baustoff ausgereizt und gleichzeitig auf oft spielerische Art in all seinem Potenzial erprobt.


Projects

Geiswinkler & Geiswinkler - Wohnbau Mautner Markhof-Gründe, Wien

Text: Matthias Boeckl - Gemeinschaft und Freiraum

Wie lange können die hohen Standards im geförderten Wiener Wohnbau noch aufrecht erhalten werden? Ein neues Beispiel zeigt, dass es sich trotz der neuen Klein & Billig-Konzepte lohnen würde. (...)

 

caramel - Haus "CJ5" in Wien

Text: Isabella Marboe - Haus zwischen drei Mauern

Die Eigenart des Hauses „CJ5“ ist einem 5 Meter schmalen, 35 Meter langen, auf drei Seiten von Feuermauern umgebenen Grundstück geschuldet. Trotzdem verstehen caramel Architekten ihr Projekt als prototypischen Beitrag zur nachhaltigen Verdichtung am Stadtrand.

Aboservice

+43 1 353 6000-22
abo@architektur-aktuell.at

Montag - Mittwoch 09.00 Uhr - 15.00 Uhr
Donnerstag 09.00 Uhr - 16.00 Uhr

Aboservice architektur.aktuell
Medecco Holding GmbH
Loquaiplatz 12
1060 Wien, Österreich

Newsletter Anmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu Architektur- und Bauthemen, spannende Projekte sowie aktuelle Veranstaltungen in unserem Newsletter.

Als kleines Dankeschön für Ihre Newsletter-Anmeldung erhalten Sie kostenlos das architektur.aktuell Special „ZV-Bauherrenpreis 2019“, das Sie nach Bestätigung der Anmeldung als PDF-Dokument herunterladen können.