1. Architektur Filmtage | Basel 2018

Having a cigarette with Álvaro Siza (Iain Dilthey, UK, 52 min, 2017, P/e) | Trailer: https://vimeo.com/231731246

Ort:  Basel
Themen:  Architekturfilme

1. Architektur Filmtage | Basel 2018

In Basel steht das erste Wochenende im Mai ganz im Zeichen der Architektur und des Städtebaus. Die 1. Architektur Filmtage Basel zeigen vom 5. bis 6. Mai 2016 zehn Filme in welchen die Architektur im Zentrum steht. Das bewegte Bild bringt dem Besucher Architekten, Städte und Bewohner näher. Thematisiert werden nicht nur die Disziplin der Architektur, sondern auch die Auswirkungen und Einflüsse von Architektur und Städtebau auf lokale und globale Lebensräume. Die Architektur FilmTage wurden in Zürich 2017 von der Architektin Agota Komlosi und dem Musiker Peter Polanyi gegründet. Sie fanden das erste Mal vom 17. November bis 19. November in Zürich statt.

Architektur erleben 

Speziell für das Wochenende in Basel arbeiten die Architektur FilmTage mit dem Open House Basel als Partner zusammen. Tagsüber ermöglicht Open House Basel Besichtigungen von rund 60 Gebäuden in der Stadt Basel. Im Anschluss danach starten abends die 1. Architektur Filmtage Basel mit dem Filmprogramm.

Filmprogramm

Ausgewählt wurden Portrait -und Dokumentarfilme aus Grossbritannien, Holland, Portugal, Kroatien, Russland, Kuba, China und der Schweiz. Die Filme wurden zwischen 2011 und 2017 produziert.

Portraitfilme

Having a Cigarette with Álvaro Siza (Iain Dilthey, UK), Concrete Love - The Boehm Family (Maurizius Staerkle-Drux, CH) und Francis Kéré: An Architect Between (Daniel Schwartz, CH) portraitieren drei verschiedene zeitgenössische Architekten.

Dokumentarfilme

London Afloat (Gloria Aura Bortolini, UK) und Urban Tides (Simone Eleveld, Netherlands, Holland) zeigen die Entwicklung von alternativen Lebensmodellen. Land of Many Palaces (Adam Smith und Song Ting, China) und You´ll soon be here (Fabio Petronilli, Portugal) beschäftigen sich mit Verdrängung aus dem gewohnten Lebensraum und dem Verlust von Identität. Unfinished Spaces (Alysa Nahmias, Benjamin Murray, Kuba), The Novgorod Spaceship (Andrei Rozen, Russland, Russland) und Slumbering Concrete (Sasa Ban, Kroatien) dokumentieren den Verfall von Bauten, die infolge von politischen Umwälzungen ihre Bestimmung verloren haben.

 + + +

Veranstaltungsort:

Neues Kino

Klybeckstrasse 247

4057 Basel

 

Filmvorführungen:

Samstag, 5. Mai, 17:30 und 21:00

Sonntag, 6. Mai, 17:30 und 21:00

 

Kontakt:

Agota Komlosi, e-mail: mail@aftz.ch, mobil: 0041 78 864 5064

Architektur FilmTage Zürich, Stationsstrasse 62, 8003 Zürich

 

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=FMUQmY1pcxg

(Quelle: Pressetext Architektur FilmTage Zürich)