Dietmar Feichtinger: Poetische Wege durch die Zitadelle von Bastia

DFA architectes: Weg durch die Zitadelle von Bastia (c) DFA / France 3

DFA architectes: Weg durch die Zitadelle von Bastia (c) DFA / France 3

Jeder Liebhaber der weitgehend naturbelassenen Insel Korsika, der per Autofähre im Hafen von Bastia das mediterrane Paradies erreicht, wird sich freuen: Endlich wird die bisher kaum erschlossene Zitadelle mit ihren herrlichen Rundblicken über Stadt und Meer zugänglich gemacht. Aber nicht nur Touristen werden ein neues Sightseeing-Ziel haben: Auch die Einwohner der Stadt, die mit Hafen und Flughafen als Infrastruktur-Knotenpunkt der Insel neben der Hauptstadt Ajaccio ganz "normale" Stadtprobleme mit Arbeitslosigkeit und ethnischen Reibereien hat, können sich über eine starke Aufwertung des öffentlichen Raumes freuen.

Dietmar Feichtinger hat einen Weg mit verschiedensten Raumerlebnissen rund um die Befestigungsmauern entworfen: Einmal durchdringt der Pfad die Bastionen in spannenden Höhlungen, dann wieder spannt er sich über die Felsen und verschafft den Flaneuren stellenweise direkten Zugang zum Wasser.

France 3 veröffentlichte die erste Bilderserie dazu - hier kann man sich jetzt schon durch den poetischen wie funktionalen Weg klicken, der vom renommierten austrofranzösischen Architekten in gewohnter konstruktiver Eleganz und Präzision geplant wurde. Baubeginn ist 2019.