Wissenschaft und Technik hautnah erleben

experimenta eröffnet

experimenta; (c) Roland Halbe

Ob Alltagsfragen oder hochmoderne Forschung – getreu dem Motto „Erleben schafft Wissen“ bietet die experimenta Heilbronn als größtes Science Center Deutschlands Wissens- und Erlebniswelten auf rund 25.000 Quadratmetern. Am 28. März 2019 feierte das Architekturbüro und Partner im Projekt Sauerbruch Hutton, zusammen mit Drees & Sommer, die für Management, Planung und Bauleitung zuständig waren, und der Schwarz Real Estate GmbH & Co. KG die Einweihung des innovativen Science Centers mit geladenen Gästen aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft. Für BesucherInnen öffneten die Türen ab 31. März 2019.


Auf Entdeckungstour im futuristischen Gebäude

Wie fühlt es sich im Auge des Sturms an? Wie sieht der eigene Körper aus, wenn er sich zu Eis oder Gummi verwandeln würde? Wie ist es, mit einem Gleitschirm über die Berge zu fliegen? Wissenschaft mit allen Sinnen erleben steht im Vordergrund der experimenta Heilbronn. Am Rande der Innenstadt können Interessierte aller Generationen Entdecker-, Erlebnis- und Forscherwelten besuchen. „Uns war es besonders wichtig, mit der experimenta Heilbronn einen Ort zu schaffen, an dem Menschen etwas über sich selbst erfahren und ihre Neugierde für Naturwissenschaft, Technik, Digitalisierung und Wertediskussion entfacht und gestillt wird“, erklärt Dr. Wolfgang Hansch, Geschäftsführer des experimenta – das Science Center. Eine Besonderheit der experimenta ist der Science Dome, eine Kombination aus Planetarium, 3D-Kino und Experimentaltheater. Er bietet ein bewegliches Auditorium für Shows mit einer sphärisch gekrümmten Leinwand und einem um 180 Grad drehbaren Zuschauerraum sowie eine Sternwarte. All das findet Platz in einem architektonisch außergewöhnlich gestalteten fünfgeschossigen Neubau ergänzt um das neugestaltete Bestandsgebäude.

Das experimenta soll ein Ort sein, wo Neugierde für Naturwissenschaft, Technik, Digitalisierung und Wertediskussion entfacht und gestillt wird.

Dr. Wolfgang Hansch, Geschäftsführer des experimenta – das Science Center

Entwurfsbericht zum Projekt

Dieses zeichenhafte Gebäude liegt im Zentrum von Heilbronn auf einer Insel im Neckar, in deren Umgebung die Bundesgartenschau 2019 stattfinden wird. Der Neubau ist als Raumspirale konzipiert, deren Choreografie auf ihrem ansteigenden Weg differenzierte Raumfolgen und gezielte Blicke in die umgebende Stadtlandschaft inszeniert.

Das Gebäude bildet mit dem benachbarten ehemaligen Speichergebäude ein Ensemble. Das Gebäudepaar umrahmt eine kleine Piazza, die den Auftakt des Museumsrundgangs bildet. Von hier gelangt man in das weiträumige Foyer, von wo aus der Anstieg auf der Spirale beginnt. Entlang des Weges bieten sich dem Besucher auf vier Ebenen „Themenwelten“, in denen Inhalte aus Naturwissenschaft und Technik vermittelt werden, sowie „Kreativstudios“, die den jungen Besuchern die Gelegenheit geben, das eben Gelernte in eine konkrete Anwendung umzusetzen.

experimenta; (c) Roland Halbe

experimenta Heilbronn; (c) Roland Halbe


Quelle: Pressemeldung Drees & Sommer

Die „Themenwelten“ legen sich u-förmig um den Gebäudekern und die als separater Körper in ein gebäudehohes Atrium eingestellten Kreativstudios. Die Spirale endet schließlich auf einer landschaftlich gestalteten Dachterrasse, die den spektakulären Blick über das ganze Neckartal eröffnet. Ein Experimentaltheater und eine Sternwarte auf dem Dach sowie Flächen für Sonderausstellungen und ein 360°-Kuppelkino im Untergeschoss ergänzen das Museumsangebot.

Der Neubau der Experimenta wird damit zu einem Werkzeug, das mit seiner Architektur das didaktische Anliegen des Science Centres unterstreicht. Er ermöglicht und inszeniert ebenso den Blick in die Ferne wie den introvertierten Blick bis zum mikroskopischen Maßstab. (Sauerbruch Hutton)


Drees & Sommer steuert Bauvorhaben digital

Neuartig ist nicht nur die besondere Architektur mit spiralförmig versetzten Stockwerken, sondern auch die Planung und der Bau des Projekts mit der digitalen Planungsmethode Building Information Modeling (BIM). Aufgrund der vielen Vorteile hat Drees & Sommer den Neubau der experimenta digital gesteuert und von Anfang an auf BIM und vollintegrierte 3D-Planung gesetzt. Ziel ist es, komplexe Bauvorhaben und deren zukünftigen Betrieb bereits im Planungs- und Bauprozess effizient zu gestalten. So können beispielsweise Simulationen des späteren Betriebs erstellt und Entscheidungsprozesse erleichtert werden. Der Vorteil: Mit der Datenbasis veranschaulicht BIM Auswirkungen auf Qualität, Kosten, Zeit und Umwelt in Echtzeit und macht sie für alle Beteiligten sichtbar. Stimmt die Datenqualität, können Konflikte und Fehler frühzeitig vermieden werden.

Effizienz dank BIM und modularem Bauen

„Wir freuen uns, dass wir das Leuchtturmprojekt der Dieter Schwarz Stiftung vom Entstehungsprozess bis zur Fertigstellung begleitet haben. Besonders wichtig war uns dabei, sowohl digital als auch experimentell einen Beitrag zur Bildung für Kinder und Jugendliche zu leisten“, erklärt Mirco Beutelspacher, Partner der Drees & Sommer SE. Getreu dem Prinzip „erst digital, dann real“ kam BIM bei der experimenta bereits in der Entwurfsplanung zum Einsatz. Dabei wurde der komplexe Neubau digital im BIM-Modell erfasst und in planerische Module zerlegt. Die Experten haben die Fassadenkonstruktion so optimiert, dass aus anfangs über 200 unterschiedlichen Fassadenelementen am Ende circa 50 übriggeblieben sind. Durch die digitale Modularisierung gelang es den Fachingenieuren, trotz der komplexen Architektur eine hohe Zahl sich wiederholender Fassadenelemente zu entwickeln. Dadurch konnten sie während der Ausführung den logistischen Aufwand reduzieren und den Bauablauf beschleunigen. Energetische Simulationen und Wirtschaftlichkeitsanalysen mithilfe des Datenmodells zeigten außerdem das wirtschaftlichste Energiekonzept auf: Eine Kombination aus Grundwassernutzung, Wärmepumpentechnik und natürlicher Schwerkraftkühlsysteme.

Hier geht es zu den aktuellen Video-Statements der Drees & Sommer-Experten.


Drees & Sommer: Innovativer Partner für Beraten, Planen, Bauen und Betreiben


Drees & Sommer ist der innovative Partner für Beraten, Planen, Bauen und Betreiben. Als führendes europäisches Beratungs-, Planungs- und Projektmanagementunternehmen begleitet Drees & Sommer private und öffentliche Bauherren sowie Investoren seit fast 50 Jahren in allen Fragen rund um Immobilien und Infrastruktur – analog und digital. Dadurch entstehen wirtschaftliche und nachhaltige Gebäude, rentable Immobilienportfolios, menschenorientierte Arbeitswelten sowie visionäre Mobilitätskonzepte. In interdisziplinären Teams unterstützen die 3.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an weltweit 40 Standorten Auftraggeber unterschiedlichster Branchen. Alle Leistungen erbringt das partnergeführte Unternehmen unter der Prämisse, Ökonomie und Ökologie zu vereinen. Diese ganzheitliche Herangehensweise heißt bei Drees & Sommer „the blue way“.

Büro Drees & Sommer; (c) Drees & Sommer


Eckdaten zum Projekt:

Auftraggeber: Schwarz Real Estate GmbH & Co KG / Geschäftsführung: Dieter Schwarz, Besitzer von Lidl und Kaufland, außerdem Founder der gleichnamigen Stiftung
Projektstandort: Heilbronn
Projektdauer: 2015-2019
BGF: 25.000 Quadratmeter
Leistungen Drees & Sommer: General Construction, Management, BIM

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter Anmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu Architektur- und Bauthemen, spannende Projekte sowie aktuelle Veranstaltungen in unserem Newsletter.