#FreiheitBerlin | Berlin bekommt ein neues Denkmal

#FreiheitBerlin (c)Die Dixons / Berlin Art Bang e.V

Berlin Art Bang e.V. goes #FreiheitBerlin | Neue Kollaboration: Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller, Berlin Partner und der Berlin Art Bang e.V. rufen KünstlerInnen auf, ein Denkmal für die Freiheit zu setzen. Berlin bekommt ein neues Denkmal: Der Schriftzug #FREIHEITBERLIN wird überlebensgroß auf dem Washingtonplatz vor dem Berliner Hauptbahnhof installiert. Hierfür suchen Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller und Berlin Partner gemeinsam mit Die Dixons nach KünstlerInnen und kreativen BerlinerInnen, die die Buchstaben der Riesen-Installation mitgestalten. Die Kunstinstallation–mit einer Größe von 2,5 m x 25m –wird im Rahmen des ersten Berlin Mural Fests umgesetzt. Ideengeber für die Installation war die Crew von Berlin Partner, die nach der erfolgreichen Zusammenarbeit beim Berlin Lab 2017 in Los Angeles das Künstlerkollektiv Die Dixonsmit ins Boot geholt hat. Gemeinsam mit Berlins Bürgermeister Michael Müller und Berlin Partner starten Die Dixons nun einen internationalen Aufruf, bei dem KünstlerInnen und kreative BerlinerInnen Designs einreichen können, die am Ende die Buchstaben des Schriftzuges zieren werden. Einzige Voraussetzung: die Designs müssen sich mit dem Thema Freiheit beschäftigen und bis zum 13.04.2018 auf be.berlin eingereicht werden. Während ausgewählte KünstlerInnen aus der ganzen Welt und Berlin die ersten neun Schriftzeichen #FREIHEIT gestalten, werden Berliner Kreative dazu aufgerufen, Gestaltungsvorschläge für die Buchstaben BERLIN zu entwerfen. Die besten Designs werden von einer Jury ausgewählt, prämiert und auf den Buchstaben der Installation präsentiert. Die Installation unterstreicht das Statement und die Zelebrierung der Freiheit dieser Stadt, weswegen die Gestaltung der einzelnen Buchstaben als lokales und internationales Gemeinschaftsprojekt geplant ist. Entworfen wird der Schriftzug von den Graft Architekten und im Rahmen des ersten Berlin Mural Fests im Mai 2018 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Das Festival ist nach THE HAUS das nächste Projekt des Berlin Art Bang e.V., der sich vorgenommen hat jährlich eine große Kunst-Klatsche an Berlin zu verteilen. Das Festival findet an Pfingsten statt und dreht sich rund um Wandbilder in Berlin. In diesem Kontext wird beispielsweise Berlins erstes Wandbild – der Weltbaum von Ben Wagin –umgepflanzt, da das Original in naher Zukunft nicht mehr zu sehen sein wird. Der Berliner Senat ist überzeugt von dem Projekt und hat seine Unterstützung bereits angekündigt.

(Quelle: Pressetext Die Dixons / Berlin Art Bang e.V)