Make it yours! | Ein Wettbewerb von USM und architektur.aktuell prämiert zwei originelle Entwürfe

Make it yours! | Ein Wettbewerb von USM und architektur.aktuell prämiert zwei originelle Entwürfe

Der Klassiker unter den modularen Möbelsystemen stimuliert mit seinem Online-Konfigurator (usm.com/konfigurator) kreative Energien: Ein erfahrener Architekt und ein Architekturstudent zeigen, dass man mit jedem Budget schöne und funktionale Möbel daraus bauen kann.

 

•  •  • 

Seit seiner Gründung im Jahre 1885 durch Ulrich Schärer lieferte der Schlosserbetrieb aus Münsingen bei Bern höchste handwerkliche Präzision. In der dritten Fabrikantengeneration begann der ETH-Absolvent Paul Schärer gemeinsam mit dem Architekten Fritz Haller 1963 das legendäre modulare Möbelbausystem mit der patentierten Stahlkugelverbindung zu produzieren. Bis heute ist es einer der großen modernen Design-Klassiker.

Die historische Nähe zu Designern und Architekten setzt USM auch mit seinem Online-Konfigurator fort, der es allen Kreativen erlaubt, die Vielseitigkeit des Systems für jeden Bedarf in Büro, Wohnen und Gewerbe zu erproben:

Grund genug für architektur.aktuell, einen Wettbewerb für den Entwurf eines individuellen USM Home Office Möbel im Wert von bis zu 3.500 Euro auszurufen.

Die Jury v. l. n. r.: Matthias Raiger (GERNER GERNER PLUS.), Alexander Schärer (CEO USM), Gerda Maria und Andreas Gerner (GERNER GERNER PLUS.), Matthias Boeckl (Chefredakteur architektur.aktuell)​

•  •  • 

Das Ergebnis zeigt: Vom Architektur-Rookie bis zum erfahrenen Planer stimuliert das Online-Tool viele kreative Energien. Die Wettbewerbsjury, bestehend aus USM CEO und Verwaltungsratspräsident Alexander Schärer, Architektin Gerda Maria Gerner und Matthias Raiger vom Wiener Architekturbüro GERNER GERNER PLUS. sowie architektur.aktuell-Chefredakteur Matthias Boeckl prämierte zwei Projekte, die das Potential des Möbelbausystems und des Konfigurators exemplarisch nutzen.

 

Der 1. Preis ging an Architekt Siegfried Loos vom Wiener Büro polar÷ für seinen Entwurf KOI – DAS SMARTE HOMEOFFICE FÜR SMART LIVING.

Der Name spielt auf die gestreiften japanischen Zierfische an. Das schlanke USM Möbel bietet eine „kompakte Lösung für die ‚smarte Wohnungsgröße‘ ab 25 m² – kompakt, aber doch realistisch unter Ausnutzung der Vertikale“, erklärt Loos. Die sieben Ebenen des Regals bieten Platz für Bücher, Ordner, Desk-Stationary, Laptop in stehender und sitzender Nutzung sowie eine Lade für „hidden stuff“.

 

Den 2. Preis errang der 21-jährige Architekturstudent Jakob Hatter von der TU Wien:

 

„Auf dem Weg zum fertigen Entwurf gestaltete sich der Online-Konfigurator als sehr hilfreich. Verschiedene Ideen und Ansätze konnten sofort übertragen und die daraus entstandenen Veränderungen bzw. Qualitäten betrachtet und abgeschätzt werden. So hat mein USM Möbel mehrere Phasen durchlebt um am Ende dem anfänglichen Gedanken gerecht zu werden: Vielfältigkeit durch schlichte Einfachheit. Ein Sekretär bzw. Sideboard, ein Möbel das beides kann.“

USM und architektur.aktuell gratulieren den Gewinnern!

 

•  •  • 

Kontakt 

Architektur Aktuell GmbH

Loquaiplatz 12, 1060 Wien
Telefon: +43(0)1/353 6000-37

Für Rückfragen: Harald Genstorfer, harald.genstorfer@architektur-aktuell.at