Tirol Lodge von Architekt Bruno Moser in Ellmau am Wilden Kaiser Photo: archimos

Die Tirol Lodge in der Gemeinde Ellmau am Wilden Kaiser ist weit mehr als ein typisches neues Alpin-Hotel. Sie ist ein wegweisender touristischer Holzbau.


 

Für den Holzwerkstoffhersteller Egger entwickelten wir ein Konzepthaus: Eine günstige, modulare und flexible Holzbaukonstruktion für den Wohn oder Bürobau. Auf Basis eines dreidimensionalen Rasters, abgeleitet aus der Maximalabmessung der OSB Top 4 (2,80 x 11,40 Meter) wurden Wand und Deckenelemente in Holzrahmenbau gefertigt, im Werk der Firma Holzbau Saurer komplett installiert, auf der Baustelle montiert und mittels Steckerverbindung elektrisch gekoppelt (das darf auch der Zimmermann). Mit einer vorgefertigten Technikeinheit kann das Gebäude sofort nach Montage genutzt werden. Die sehr positive Resonanz bei Präsentation des Prototyps warf die Frage auf, ob auch ein Hotel in dieser Bauweise möglich sei. 

Tirol Lodge von Bruno Moser in Ellmau am Wilden Kaiser: Baustelle Photo: archimos

Tirol Lodge von Bruno Moser in Ellmau am Wilden Kaiser: Baustelle  Photo: archimos

Konkret wurde das Projekt Tirol Lodge gestartet. Den Beginn machte eine Studie für den Standort südlich der Talstation der Bergbahn Ellmau-Hartkaiserbahn. Es sollte ein neuartiges touristisches Produkt mit dem Fokus auf höchster ökologischer Qualität, Nachhaltigkeit und Effizienz sein. Diesbezügliche Merkmale der Tirol Lodge: Der Bauplatz im Anschluss an die Talstation der Bergbahn Ellmau – Hartkaiserbahn wurde bis dato als Tagesparkplatz genutzt. Die Hotelanlage brauchte also kein neues Bauland. Ein neuer Ansatz für den Umgang mit kostbarem Grund und Boden bzw. der Versiegelung, in Tirol. Um den Verlust der oberirdischen Parkplätze wett zu machen, bildet eine zweigeschossige Tiefgarage mit knapp 490 Stellplätzen das „Fundament“ für die Tirol Lodge. Dank kurzer Wege ins Hotel, zum Lift und in den Ort braucht der Gast sein Fahrzeug während des Aufenthaltes nicht.

Die Tirol Lodge ist außerdem keine direkte Konkurrenz zu den bestehenden Hotels: Sie bietet nur Nächtigungen an und hat abgesehen von der Hotelbar keine eigene Gastronomie. Durch die Lage an der Bergbahn kann der Gast selbst entscheiden, ob er das Frühstück ausfallen lässt, es im Restaurant Talstation oder am Berg einnimmt; dasselbe gilt für andere Mahlzeiten.

Tirol Lodge von Architekt Bruno Moser in Ellmau am Wilden Kaiser Photo: archimos

Tirol Lodge von Architekt Bruno Moser in Ellmau am Wilden Kaiser  Photo: archimos

Die One-stop-Shop Strategie ermöglicht dem Kunden, seinen Aufenthalt aktiv zu gestalten. Ob Sport (Ausleihe Ski, Golf, Mountainbike etc.) zu betreiben, zu relaxen oder lediglich zu nächtigen, unter dem Motto „all EXclusiv“.

Die Tirol Lodge hat keine klassische Wellnessanlage: Angeboten wird ein außenliegender Pool mit Inneneinstieg, der das ganze Jahr über benützt werden kann (auch im Winter bei Schneefall), eine finnische Sauna am Dach der Lobby mit Panoramablick auf den wilden Kaiser.

Lodge bedeutet einzeln gruppierte Häuser bilden zusammen ein Ganzes. Außenanlage, Wegführung und Übersicht werden zum gestalterischen Element (Städtebau). Die Tirol Logde ist in drei Gruppen zu je vier Häusern und einem zentralen Lobbygebäude ausgeführt.

Mehr über die Tirol Lodge erfahren Sie im Technology Beitrag in architektur.aktuell 7-8/2019

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter Anmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu Architektur- und Bauthemen, spannende Projekte sowie aktuelle Veranstaltungen in unserem Newsletter.