Masterprogramm und Zertifikatslehrgang

Nachhaltiges Bauen

Um Planer_innen, Bauingenieur_innen, Architekt_innen und Gebäudetechniker_innen optimal auf die aktuellen Anforderungen und Möglichkeiten der nachhaltigen Baubranche vorzubereiten, hat die TU Wien gemeinsam mit der TU Graz den Universitätslehrgang "Nachhaltiges Bauen" ins Leben gerufen.


Key Facts

Abschluss: Verleihung des akademischen Grades Master of Engineering (MEng) bzw. Abschlusszertifikat der TU Graz und der TU Wien. In Zusammenarbeit mit der Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI) ist es im Rahmen dieses Lehrganges möglich, zur/zum Auditor_in ausgebildet zu werden.

Unterrichtssprache: Deutsch

Lehrgangsleitung: Prof.Dr. Karin Stieldorf (TU Wien), Univ.Prof.Dr. Peter Maydl (TU Graz)

Studienorte: Wien & Graz

Studiendauer und Struktur: 4 Semester bzw. 2 Semester, berufsbegleitend, gegliedert in Module

Studienbeginn: 21.10.2021

Zugangsvoraussetzungen: Absolvierung eines international anerkannten ersten akademischen Studienabschlusses (in Österreich, Master-, Bachelor- oder Fachhochschulabschluss in- und ausländischer Universitäten) einer technischen, naturwissenschaftlichen, juristischen oder wirtschaftswissenschaftlichen Studienrichtung.

 

Bei nicht technischen Studienrichtungen ist zudem eine zweijährige facheinschlägige Berufserfahrung erforderlich.

 


Diese Attribute sprechen für den Universitätslehrgang Nachhaltiges Bauen

Ganzheitliche Betrachtung von Bauwerken: Sie haben ein umfassendes Verständnis für die ganzheitliche Betrachtung des Lebenszyklus von Bauwerken, die eine neue Planungsqualität wie auch modifizierte Bauprodukte und Bausysteme erfordern.

 

Praxisrelevantes Wissen: Sie sind in der Lage, das erworbene Wissen in berufsspezifischen Situationen anzuwenden und können dieses auf Basis des erworbenen Grundverständnisses eigenständig weiterentwickeln und anpassen.

 

Anpassungsfähigkeit im Beruf: Sie können die erheblichen Herausforderungen im Wettbewerb, die mit dem Thema Nachhaltigkeit am Bausektor verbunden sind, bewältigen, den Planungsprozess klar strukturieren und entsprechende Umsetzungsstrategien entwickeln. 

 

Kombination aus Theorie und Praxis: Sie beherrschen nicht nur die theoretischen Grundlagen und Zusammenhänge nachhaltigen Wirtschaftens, sondern auch die zur Umsetzung in der Baupraxis erforderlichen Kenntnisse und Werkzeuge und können diese auch in Projekten bzw. Projektstrukturen unmittelbar anwenden und gegebenenfalls eigenständig an veränderte Ausgangssituationen anpassen.

 

Wichtige Zusatzqualifikationen: Sie lernen nicht nur die Zusammenhänge von Gebäudeenergieverbrauch und Klimaschutz, sondern erwerben z.B. auch die Qualifikation für die vorgeschriebene Erstellung von Gebäudeenergieausweisen im Sinne des Energieausweisvorlagegesetzes-EAVG 2006 bzw. 2012 und darüber hinaus auch fundiertes Wissen zur Erstellung von Gebäudezertifizierungen.

 

Interdisziplinäres und eigenständiges Arbeiten: Sie können in einem interdisziplinären Arbeitsumfeld nachhaltige Strategien entwickeln und implementieren sowie das Erlernte eigenständig auf neue Situationen umlegen und entsprechend anwenden.

 

Lösungsorientiertes Denken und Handeln: Sie können Probleme und Widerstände bei der Umsetzung von Lösungen im Arbeitsumfeld erkennen und entsprechende Strategien zur Überwindung entwickeln.

 

Jetzt Info-Broschüre herunterladen und mehr erfahren!

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter Anmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu Architektur- und Bauthemen, spannende Projekte sowie aktuelle Veranstaltungen in unserem Newsletter.

Als kleines Dankeschön für Ihre Newsletter-Anmeldung erhalten Sie kostenlos das architektur.aktuell Special „ZV-Bauherrenpreis 2019“, das Sie nach Bestätigung der Anmeldung als PDF-Dokument herunterladen können.