Neue Hochhäuser für das Viertel Zwei in Wien

Mario Cucinella: Zwei neue Hochhäuser im Viertel Zwei in Wien © MCA / IC Development

Mario Cucinella: Zwei neue Hochhäuser im Viertel Zwei in Wien © MCA / IC Development

(IC Development)  Im VIERTEL ZWEI in Wien wird der nächste Schritt zur Vollendung des Quartiers getan: Die IC Development präsentiert nun zwei neue Hochhäuser an der U-Bahn-Station Stadion. Die Grundlage für die Planung der Hochhäuser erfolgte 2014 im Rahmen eines kooperativen städtebaulichen Planungsverfahrens, bei dem Entwickler, Städteplaner, Bezirk, MA 18 und MA 19 sowie Experten für Verkehr und soziale Infrastruktur in regelmäßiger Abstimmung mit dem Bundesdenkmalamt die Bebauung dieser Flächen überlegt und erarbeitet haben. „Die Hochhäuser stellen im wahrsten Sinne des Wortes die Höhepunkte der Weiterentwicklung im VIERTEL ZWEI dar“, sagen Walter Hammertinger und Sabine Müller, Geschäftsführer der IC Development. „Die Einbindung aller Stakeholder war bei der Planung der beiden Hochhäuser ein besonderes Anliegen. Daher freuen wir uns auch, dass die Siegerprojekte einstimmig von der Jury beschlossen wurden.“

Wohnhaus und Bürohaus entstehen

Im Mai 2017 startete der Architekturwettbewerb zu den Hochhäusern mit einem offenen Bewerbungsverfahren. Um die fünfzig Architekten nahmen am Wettbewerb teil, zehn Büros wurden eingeladen, Entwürfe einzureichen. Der mailändische Architekt Mario Cucinella und sein Team setzten sich als Sieger durch. „In der Ausschreibung und Jurierung des Architekturwettbewerbs der Hochpunkte des VIERTEL ZWEI haben wir besonderes Augenmerk auf die Offenheit und Leichtigkeit der Architektur gelegt. Die Hochhäuser fügen sich perfekt in das bestehende VIERTEL ZWEI und in das Umfeld ein“, erklären Müller und Hammertinger. Basierend auf den Entwürfen des Siegerprojekts von Mario Cucinella entstehen nun Büro- und Gewerbeflächen, Eigentumswohnungen und ein Hotel auf insgesamt 90.000 m² Bruttogeschoßfläche. Der Mix aus Wohnen, Leben und Arbeiten, der schon bisher angestrebt wurde, wird somit fortgesetzt und macht aus dem Viertel einen lebendigen Stadtteil. VIERTEL ZWEI geht mit gutem Beispiel voran.

Grünblick und Weitblick

Die zwei Hochpunkte werden die charakteristischen Namen „Grünblick“ und „Weitblick“ tragen und perfekt in das denkmalgeschützte Ambiente der Wiener Trabrennbahn integriert. Im 90 Meter hohen „Grünblick“ werden 23.000 m² Wohnfläche geschaffen. Im 120 Meter hohen „Weitblick“ werden ein Hotel und Büroflächen auf 41.000 m² entwickelt. Beide Gebäude werden durchlässige Erdgeschoß- und Sockelzonen bieten, die den Standort zusätzlich beleben, dort sollen Handels- und Nahversorgungsflächen, kulturelle Einrichtungen sowie ein Kindergarten entstehen. Die denkmalgeschützten Stallungen werden zum lebendigen Mittelpunkt und „Dorfplatz“ des VIERTEL ZWEI aufgewertet.

VIERTEL ZWEI – nachhaltiges Stadtquartier

Die IC Development setzt auch mit dem aktuellen Hochhausprojekt den Fokus auf Nachhaltigkeit im VIERTEL ZWEI konsequent fort. So wurde das Viertel als erstes Stadtquartier Österreichs mit dem Platinzertifikat der ÖGNI vorzertifiziert. Dabei wurden unter anderem Maßnahmen zum Klimaschutz, zum ökonomischen und wandlungsfähigen Betrieb der Gebäude und zur innovativen Erzeugung und Nutzung erneuerbarer Energien am Standort umgesetzt. Gleichzeitig ist das VIERTEL ZWEI spürbar, einladend und identitätsstiftend. Alle Menschen, die das VIERTEL ZWEI bewohnen und nutzen, können sich in diesem einmaligen, sicheren und autofreien Lebensraum wohlfühlen und entfalten.

Die öffentliche Ausstellung des Siegerprojekts findet von 03. - 07. April 2018 im Stadioncenter statt. Zusätzlich ist zu folgenden Terminen das Team von IC Development vor Ort, um Fragen zum Bauprojekt und zum VIERTEL ZWEI zu beantworten:

Dienstag, 3. April 2018                      09-11 Uhr

Mittwoch, 4. April 2018                      16-18 Uhr

Donnerstag, 5. April 2018                  16-18 Uhr

Freitag, 6. April 2018                         12-14 Uhr

Samstag, 7. April 2018                     09-11 Uhr