Superscape 2018

Superscape 2018

Superscape 2018 | Facts

Einreichen Alle Informationen zur Auslobung unter www.superscape.at

Einreichen bis 12. März 2018 an submission@superscape.at

Fachjury: Marie-Therese Harnoncourt, Architektin, the next ENTERprise Architects, Wien, Ina Homeier, Stadtplanerin und Architektin, Projektleiterin „Smart City Wien“ Christoph Luchsinger, Architekt, Professor für Städtebau und Entwerfen, TU Wien

Bekanntgabe der Nominierungen: April 2018

Bekanntgabe des Gewinnerprojektes: Oktober 2018

***

Superscape 2018 | JP architektur perspektiven

Der Superscape, ein Innovationspreis im Feld der Architektur und Stadtentwicklung, wird unter dem Titel URBAN RENEWAL. Aufbruch, Umbruch und Bestand im digitalen Zeitalter bereits zum dritten Mal von JP Immobilien ausgeschrieben. Die wachsende Stadt hat im 20. Jahrhundert Gebäudetypologien und Strukturen hervorgebracht, die den urbanen Raum und seine Dynamiken bis in das Heute prägen. Steigende Urbanisierung und Digitalisierung treiben die gesellschaftlichen Wandlungsprozesse stetig rascher voran. Bauliche, architektonische Maßnahmen sind in dieser Geschwindigkeit kaum ressourcenschonend anpassbar. Zwischen analogen und digitalen Welten, Sharing und Prosuming, Datensicherheit und Targeting mittels Datensammlung verändern sich auch Lebensweisen sowie das Konsum- und Kommunikationsverhalten. Dies geht mit erweiterten, zukunftsrelevanten Anforderungen an den städtischen Lebensraum einher, immer mehr bestehende Baustruktur und -substanz wird redundant. Gleichzeitig wächst die Bevölkerung in den Städten, der Bedarf an Wohnraum steigt und auch die daran angeknüpften Bedürfnisse der Bewohner_ innen werden vom digitalen Wandel beeinflusst. Im Kontext von sozialer sowie technischer Vernetzung, ökologischer Nachhaltigkeit, Smart Cities und Smart Homes gilt es, innovative Potenziale und Problemlösungen der Architektur auszuloten sowie visionäre Zukunftsblicke und gestalterische Experimente zu wagen, die auf zukünftige räumliche und gesellschaftliche Herausforderungen des städtischen Raums im Jahr 2050 eingehen. Vielzählige Fragestellungen kommen dabei auf: Wie zukunftsfähig ist der urbane Bestand? Welche Möglichkeiten der ökologisch, sozial und funktionial nachhaltigen Zwischen- oder Nachnutzung lassen sich für diesen entwickeln? Wie werden sich Gebäudetypologien dementsprechend verändern und welche Rolle spielen wirtschaftliche Dynamiken sowie innovative Technologien in diesem Prozess? Optionen und Potenziale im Kontext sozialer sowie technischer Vernetzung für Architektur, Stadtplanung, Wohnraum und Bewohner_innen sollen in diesem Sinne ausgelotet sowie das Zusammenspiel von Architektur und Digitalisierung beleuchtet werden.

***

JP Immobilien | Initiator und Auslober

JP Immobilien entwickelt nicht nur Wohnflächen, sondern Lebensräume. Daher ist es ein Anliegen, soziale, kulturelle und umweltbezogene Belange als Teil der unternehmerischen Verantwortung zu unterstützen. Da Architektur und Stadtplanung immer auch in die soziale Umwelt eingreifen, ist es JP Immobilien wichtig, einen Beitrag zu einem nachhaltigen Diskurs im Spannungsfeld zwischen Architektur, ihren Akteur_innen, Bewohner_innen und Gestalter_innen zu leisten. Im Vordergrund des Superscape steht damit das Anliegen einer langfristigen Ideenwerkstatt, die durch visionäre Konzepte Impulse für aktuelle Projekte geben kann.

***

Modus

Der Ausschreibungsprozess des Superscape verläuft zweistufig. In der ersten Phase sind Absolvent_innen eines Studiengangs der Architektur, Landschaftsarchitektur, Raumplanung oder Design einer Universität, Fachhochschule oder Akademie aufgefordert, bis 12. März 2018 in einfacher Form ihre Ansätze und Ideen zum Thema skizzenhaft einzureichen. Die Fachjury wählt aus den eingereichten Konzepten anschließend eine Shortlist. Deren Teilnehmer_innen sind eingeladen, ihre Ansätze in der zweiten Wettbewerbsphase vertiefend auszuarbeiten. Alle Beteiligten der Shortlist erhalten eine Aufwandsentschädigung und umfangreiche Öffentlichkeitspräsenz, das Gewinnerprojekt wird mit € 10.000,- ausgezeichnet. Die Teilnehmer_innen der Shortlist erhalten eine Aufwandsentschädigung von 2.000,- Euro.

***

Impressum

Alle Informationen und Unterlagen finden Sie online auf www.superscape.at

 

Pressekontakt:

Katharina Schniebs / Susanne Haider

art:phalanx – Agentur für Kultur und Urbanität

Tel: +43 (0)1 524 98 03 - 13

press@superscape.at

 

Initiator & Auslober:

JP IMMOBILIEN

www.jpi.at

 

Konzept & Projektrealisation:

art:phalanx – Agentur für Kultur und Urbanität 

www.artphalanx.at

 

Gestaltung:

im Kollektiv für Kommunikation und Gestaltung

www.imkollektiv.at

 

(Quelle: Presseaussendung Superscape 2018)