Tiny Houses

Mini-Häuser an einer Straße; © Niv Rozenberg/unsplash

Bedingt von der Nachfrage am angespannten Wohnungsmarkt und wahrnehmbar in Form auffälliger Präsenz in Lifestyle-Magazinen sowie Online-Plattformen zeigt sich wieder einmal ein Trend zum Kleinen: Tiny Houses. Immer mehr Menschen, besonders die jüngere Generation 25 +, sind von Mini-Häusern begeistet, die zwar limitierte Wohn- und Wohlfühlfläche besitzen, jedoch eine optimale und demnach maximale -- weil mehr einfach nicht hineinpasst: Die knappe Ausstattung an lebenswichtigem Mobiliar scheint auszureichen.  

•  •  •

Klein und fein  Man benötigt nicht unbedingt 200 m² Wohnfläche, um sich ausbreiten und austoben zu können. Das Gefühl des eigenen Zuhauses und sich geborgen zu fühlen kann durchaus auch ein kleines Wohnareal bewirken. Das dachten sich auch die Architekten sogenannter „Tiny Houses“, also kleiner Häuser, die bestmöglichen Komfort und Praktikabilität auf kleinstem Raum unterbringen wollten.  

Faltbar  Markante Merkmale dieser Art Häuser sind die spezifischen „Verstauungs-Gadgets“, die im gesamten Gebäude immer wieder vorkommen. Eine Küche muss nicht nur eine Küche sein, durch ein paar geschickt eingebaute Klapp- und Schiebemechanismen werden aus Küchenablageflächen schnell der Ess- und Sitzbereich des Zuhauses. Ein gutes Beispiel wäre auch das wegklappbare Bett, in Nullkommanichts hat man wieder mehr Raum, um Gäste willkommen zu heißen.

Low Budget  Ein weiterer positiver Aspekt wären die Kosten solcher Mini-Häuser. Der logische Gedanke daran sagt einem schon, je kleiner desto kostengünstiger. Natürlich muss man auch diverse andere Faktoren miteinbeziehen. Die Lage zum Beispiel, einen Hausplatz in Los Angeles nähe der Hollywood Hills, auch wenn er noch so klein ist, ist nicht vergleichbar mit einem inmitten der Taiga im nördlichen Norwegen. Eine weitere Eigenschaft, die die Kosten in die Höhe treiben lässt, sind High-Tech-Ausstattungen, zum Beispiel ein mit einem Display steuerbares oder durch Knopfdruck bedienbares eingebautes Sicherheitssystem.

Future Houses  Aufgrund des immer mehr herrschenden Platzmangels in (Vor-)Städten, oder der größer werdenden Anzahl an Menschen, die auf Low Budget setzen, aber auch weil der Wunsch besteht, weniger Wohnflächen zu besitzen, da die Verweildauer im eigenen Zuhause oft von keiner langen Zeit und man ständig auf Reisen ist, arbeiten Architekten und Planer stetig daran, noch attraktivere und kostengünstigere Häuser für sehr kleine Grundstücksflächen zu konzipieren.

 

Ein paar Beispiele zu Tiny Houses sind in der Bildgalerie zu sehen.