Marte.Marte Architekten, Haus der Kammern in Weiler, Vorarlberg © Paul Ott

Das Haus als Burg. Nach außen gibt sich das von Marte.Marte Architekten entworfene Haus B verschlossen, nach innen als edel mit Holz ausgekleidete Hülle zum Wohnen. Gebaut aus Sichtbeton in einen Hügel in der kleinen Vorarlberger Gemeinde Weiler mit einer Aussicht vom Feinsten.


 

Quadrat-Variationen

Der in der sanft hügeligen Landschaft des Vorarlberger Rheintals liegende Bauplatz, auf den Marte.Marte Architekten ihr Haus B gestellt haben, ist grandios. Ist die allgemeine Verhüttelung hier doch noch nicht angekommen, die Aussicht auf die Schweizer Berge in der Ferne genauso wie auf weite Wiesen und in den nahen Wald – vorerst jedenfalls noch – unverstellt. Umso mehr erstaunt es auf einen ersten Blick, dass das Haus B so abweisend geschlossen daherkommt. Als fensterlose, komplett aus Sichtbeton gebaute „Burg“, die aus dem Gelände förmlich herauszuwachsen scheint.

Entwickelt aus einem quadratischen Grundriss heraus sowie aus dessen Teilung in vier gleich große Segmente.

Kopf und Bauch

Das komplett aus Sichtbeton gebaute Haus wurde außer den Decken innen – fast – zur Gänze von einem meisterhaften Vertreter der Tischlerzunft mit massiver Eiche verkleidet. Souverän inszeniert als ausgeklügelter Jonglierakt mit Gegensätzen, den Marte.Marte Architekten so mögen und so gut können. Als spannendes Spiel mit den Haptiken von Hartem und Weichem, Organischem und Anorganischem, letztlich Kopf und Bauch. Aber auch Hellem und Dunklem, Zonen des Offenen und Geschlossenen. Und gerade in diesem Punkt offenbaren sich die einzigartigen Qualitäten der von Bernhard und Stefan Marte kreierten „Burgen“. Denn so geschlossen das Haus B von außen auch erscheinen mag, so offen wirkt es von innen, indem in den zwei oberirdischen Geschossen jeweils ein Viertel des quadratischen Grundrisses in eine Terrasse verwandelt wurde.

 

Marte.Marte Architekten, Haus der Kammern in Weiler, Vorarlberg © Paul Ott

Marte.Marte Architekten, Haus der Kammern in Weiler, Vorarlberg © Paul Ott

In- wie auswendig gibt es sich von jeder Seite komplett anders. Einmal als monumentaler Solitär, aus einem anderen Blickwinkel wieder minimal oder in hingebungsvoller Liebe zum architektonischen Detail raffiniert verspielt.

 

Minimalistische Klarheit in edlem Holz vertäfelt. Marte.Marte © Paul Ott

Minimalistische Klarheit in edlem Holz vertäfelt. Marte.Marte © Paul Ott

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter Anmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu Architektur- und Bauthemen, spannende Projekte sowie aktuelle Veranstaltungen in unserem Newsletter.

Als kleines Dankeschön für Ihre Newsletter-Anmeldung erhalten Sie kostenlos das architektur.aktuell Special „ZV-Bauherrenpreis 2019“, das Sie nach Bestätigung der Anmeldung als PDF-Dokument herunterladen können.