mia2 Architektur mit Petra Stiermayr

Hort am Hauderweg, Linz

mia2 Architektur mit Petra Stiermayr, Hort am Hauderweg, Linz © Kurt Hörbst

Eine geordnete Welt aus verschiedensten Elementen haben die mia2 Architekten auf Basis eines von Petra Stiermayr entwickelten Projekts in Linz gebaut. Auf die Vielfalt der einander mitunter widersprechenden funktionellen Anforderungen einer Kinderbetreuungseinrichtung gehen sie höchst sensibel ein, ohne die Ruhe der Komposition zu stören.


 

Fester Blick

Die Kinderbetreuungseinrichtung Hauderweg wurde in mehr als einem Sinn – statisch, organisatorisch und formal – als Hybridbauwerk entwickelt. Von Bauteilen aus Stahlbeton ergänzte Massivholzwände, Vorsatzschalen aus Dreischichtplatten und akustisch wirksame Holzwolleplatten sind ebenso bestimmend für den Raumeindruck wie die Entscheidung, die von Schrägen dominierte Dachlandschaft des Bestandes im Zubau neu zu deuten. So wird das Obergeschoss des Horts nun von einer Reihe unterschiedlich und asymmetrisch geneigter, parallel nebeneinander aufgefädelter Satteldächer abgeschlossen, die den häufig vergessenen Umstand in Erinnerung rufen, dass Räume jenseits des vertrauten rechteckigen Quaders denkbar sind. Der Umgang mit der Anomalie will allerdings gekonnt sein, wenn sie nicht in Formalismus erstarren und mit Fortschreiten der Zeit als hässlich empfunden werden soll.

mia2 Architektur mit Petra Stiermayr, Hort am Hauderweg, Linz © Kurt Hörbst

Holz und Holzwolleplatten prägen den Eindruck der Räume unter dem Dach © Kurt Hörbst

Naturbilder

Heiter gestimmte Ruhe charakterisiert das Erdgeschoss mit seinen direkten Ausgängen in den Garten ebenso gut wie die Räume des Obergeschosses, wo aus der Faltung der Dachlandschaft spannend abwechslungsreiche Situationen entstehen. Diese nicht zuletzt der Orientierung und Adressenbildung im Inneren des Hauses zuträgliche Lebhaftigkeit wird durch die Sorgfalt gebändigt, die mia2 dem harmonischen Gesamtauftritt gewidmet haben. So werden die variierenden Raumhöhen, die nicht nur der Dachfaltung, sondern auch der diskreten Führung haustechnischer Leitungen geschuldet sind, durch einen alle Räume durchziehenden Horizont ausgeglichen. Er begrenzt die von großzügigen Glasflächen begleiteten Türöffnungen, die textil ausgekleideten Rückzugsnischen und die als Stauraum und Kleinküchen ausgeführten Eingangszonen der Gruppenräume gleichermaßen. Das Ziehen der Grenze gelingt nicht zuletzt durch den Einsatz einer konsequent durchgehaltenen Materialität und Farbigkeit. 

mia2 Architektur mit Petra Stiermayr, Hort am Hauderweg, Linz © Kurt Hörbst

Heitere Ruhe verströmen die Innenräume © Kurt Hörbst

Kinder und jungen Menschen inspirieren und beflügeln, das machte diese Aufgabe umso lebendiger und schöner!

 

mia2 Architektur mit Petra Stiermayr, Hort am Hauderweg, Linz © Kurt Hörbst

Hinter dem erdigen Anstrich liegen Dämmplatten aus Hanf © Kurt Hörbst

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter Anmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu Architektur- und Bauthemen, spannende Projekte sowie aktuelle Veranstaltungen in unserem Newsletter.

Als kleines Dankeschön für Ihre Newsletter-Anmeldung erhalten Sie kostenlos das architektur.aktuell Special „ZV-Bauherrenpreis 2019“, das Sie nach Bestätigung der Anmeldung als PDF-Dokument herunterladen können.