Jochen Specht und Christian Mörschel

Kinderhaus Sulz, Vorarlberg

Jochen Specht und Christian Mörschel, Kinderhaus Sulz, Vorarlberg © Adolf Bereuter

In schwieriger Hanglage realisierten die Architekten einen öffentlichen Bau, der nicht nur ein neues, vielseitiges Zuhause für die Kindergartenbetreuung bietet, sondern auch der Gemeinde weitere Räume und Funktionen bereitstellt.

On a difficult sloping site the architects have implemented a public building that not only provides a new, flexible home for a kindergarten facility but also offers additional rooms and functions for the community.


Die Besonderheit des Kinderhauses in Sulz beginnt schon mit seinem städtebaulichen Kontext. Anstatt die neue Kinderbetreuung am ebenen Feld zu errichten, entschieden sich Gemeinde und Architekten dazu, den Bau in einen Hang zwischen Pfarre und Volksschule zu setzen.

Der Standort mit seinem Nordhang war für einen Kindergarten topographisch schwierig.

Jochen Specht

Dennoch fanden sowohl Architekten wie auch Gemeinde die Idee spannend und richtig, den Ortskern nachzuverdichten, um so – gemeinsam mit der bereits bestehenden Volksschule – einen Bildungscampus zu schaffen, der mit dem neuen Kinderhaus Sulz komplettiert wird. Das Kinderhaus ist zudem nicht nur ein Ort für die Jüngsten, sondern wurde von Anfang an als multifunktionales Gebäude der Gemeinde konzipiert. Der ebenerdig liegende Mehrzwecksaal dient zum Spielen, aber auch beispielsweise für Proben des Pfarrchores. Auch die hauseigene Küche in der Kantine kann für Feste am neuen Dorfplatz genutzt werden.

Jochen Specht und Christian Mörschel, Kinderhaus Sulz, Vorarlberg © Adolf Bereuter

Jochen Specht und Christian Mörschel, Kinderhaus Sulz, Vorarlberg © Adolf Bereuter

The special qualities of the Kinderhaus in Sulz start with its built context. Instead of erecting the new childcare facility on a level field, the community and the architects decided to place the building on a slope, between the parish church and the primary school.

With its north-facing slope the location is topographically difficult for a kindergarten.

Jochen Specht

Nevertheless, architects and the local authority found the idea of increasing the density in the core of the village both exciting and correct – the aim being to create, together with the existing primary school, an education campus that is completed by the new Kinderhaus Sulz. It is not just a place for the young inhabitants of Sulz but was conceived from the start as a multi-functional building for the community. The multi-purpose hall at ground floor level functions as a play space but is also used by the parish choir for rehearsals, for instance. The kitchen in the canteen can cater for celebrations on the new village square.

Jochen Specht und Christian Mörschel, Kinderhaus Sulz, Vorarlberg © Adolf Bereuter

Jochen Specht und Christian Mörschel, Kinderhaus Sulz, Vorarlberg © Adolf Bereuter

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter Anmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu Architektur- und Bauthemen, spannende Projekte sowie aktuelle Veranstaltungen in unserem Newsletter.

Als kleines Dankeschön für Ihre Newsletter-Anmeldung erhalten Sie kostenlos das architektur.aktuell Special „ZV-Bauherrenpreis 2019“, das Sie nach Bestätigung der Anmeldung als PDF-Dokument herunterladen können.