YES studio + PLAYstudio/Dr. Mischek - Fallow Land in Wien

„Suburban Challenge – Urbane Intensität und Vielfalt des Wohnens“. Das Projekt der Spanier Vicente Iborra Pallarés, Ivan Capdevila Castellanos und Javier Lorenzo Yánez Molina stand 2003 als Sieger fest

Auf einer problematischen Restfläche, die von einer Hochspannungsleitung gequert wird, setzten die Europan-Preisträger PLAYstudio und YES eine erfrischend unkonventionelle, zitronengelbe Wohnanlage um. Schräge Türme, zweigeschoßige Häuser, Gewerbe, Büros, Park und Café bieten Vielfalt an der Peripherie.

Seit 7. Juni 2016, nach über dreizehn Jahren Planungs- und Bauzeit, sind die gelben Häuser am südlichen Ende der Wiener U-Bahnlinie 6 fertig und unübersehbar. Alle 115 Wohneinheiten wurden schon vermietet, selbst die kleinsten privaten Grünflächen mit Tisch oder Grill in Gebrauch genommen. So gesehen eine Erfolgsgeschichte. Dabei war das Baufeld von 1,2 ha Größe lange Zeit nicht mehr als eine problembelastete Restfläche. Sie lag brach, weil sie sich nicht nur im nördlichen spitzen Winkel zwischen der oberirdisch geführten U-Bahn und der viel befahrenen Perfektastraße befindet, sondern auch von einer Hochspannungsfreileitung überquert wird. An dieser Stromleitung war der vorhergegangene Masterplan für eine Bebauung mit Wohnungen gescheitert, die Situation blieb in der Schwebe, bis feststand, dass die Leitung nicht verlegt werden würde.

2002 wurde das Baufeld mitsamt einem umgebenden Entwicklungsgebiet von 5 ha Europan angeboten. (...)