CERSAIE 2017

Zum ersten Mal in der Geschichte der Cersaie gestaltet ein bekannter Designer in der kommenden Ausgabe die Ausstattung der Messehallen für die Badezimmerausstatter. Ziel ist es, die Ausstellungsfläche der Badezimmerausstatter durch eine starke, eigene Identität mit einer eleganten, schnörkellosen Grafik hervorzuheben. Dazu wird der Laufteppich in den Gängen mit einem eigens dafür hergestellten Teppichboden ausgelegt und die Wände mit einem attraktiven und glamourösen Design versehen. Die Badezimmerausstatter sind mit über 200 Ausstellern aus dem In- und Ausland die zweitgrößte Warengruppe der Cersaie. Besonderes Merkmal der Sparte ist der hohe Designgehalt sowohl der die Exponate als auch der Messestände.

Giulio Iacchetti ist seit 1992 als Industriedesigner tätig und hat mit verschiedenen Firmen kooperiert. Sein besonderes Kennzeichen ist die Suche und Definition neuer Objektarten, wie beispielsweise Moscardino, einem biologisch abbaubaren Mehrzweckbesteck, das er gemeinsam mit Matteo Ragni für Pandora design entwickelte und welches 2001 mit dem Designpreis Compasso d‘Oro ausgezeichnet wurde. Im Jahr 2009 wurde er mit der höchsten Auszeichnung für Innovation vom Präsidenten der italienischen Republik für sein Projekt Eureka Coop geehrt, mit dem er Design im Lebensmittelhandel einführte. Iacchetti legt in seinen Arbeiten viel Wert auf die handwerkliche Realität und Design und ruft 2012 Internoitaliano ins Leben, eine „erweiterte Fabrik“ bestehend aus vielen Werkstätten verschiedener Handwerker, mit denen er Einrichtung und Zubehör baut, das dem Leben und Tun der italienischen Bevölkerung nachempfunden ist. Gleichzeitig führt er seine persönlichen Studien zu neuen Themen wie dem Kreuz fort, aus dem die Wanderausstellung „Cruciale“ im Diözesan Museum in Mailand, in der Basilika Santo Stefano Rotondo in Rom und im Castello di Lombardia in Enna hervorging. 2014 erhält er zum zweiten Mal den Designpreis Compasso d‘Oro für seine mit Matteo Ragni für Montini geschaffenen Kanaldeckel.

www.cersaie.it