Kreative Lichtschachtgestaltung

Wenn das Haus renoviert wird, denkt man nicht unbedingt daran, sich auch den Lichtschächten zu widmen. Sie sind ein notwendiges Übel, damit man im Keller Licht hat und auch die Räume lüften kann. Doch mit etwas Kreativität kann man den Lichtschacht durchaus attraktiv gestalten und zu einem Blickfang machen.

Gerade wenn man einen großen Kellerraum oder mehrere kleinere Keller im Haus hat, nutzt man nicht den gesamten Platz als Abstellfläche. Man kann den Raum als Werkstatt, Musik-Studio, Partykeller, Hobbyraum oder auch als Home-Office nutzen. Gerade im IT-Bereich gibt es viele Möglichkeiten, von Zuhause aus zu arbeiten und es ist durchaus ein reales Klischee, dass besonders die technikaffinen Nerds im Keller arbeiten. Doch unabhängig davon, ob man im Keller seiner Arbeit oder einem Hobby nachgeht, wenn man auf die graue und triste Betonwand des Kellerschachtes schaut, dann wirkt sich das nicht gerade positiv auf die Stimmung aus.

Hier kann man auf unterschiedliche Weise Abhilfe schaffen, doch zunächst muss der Kellerschacht gereinigt und bei Bedarf saniert werden.

Als erstes müssen natürlich Laub, Schmutz, Spinnweben, vielleicht auch kleinere Pflanzen oder sogar Mäuse und Froschkadaver entfernt werden. Den Boden des Lichtschachtes sollte man ohnehin regelmäßig reinigen, denn sonst kann der Wasserablauf verstopft werden. Da oft die Kellerfenster nicht dicht sind, kann im schlimmsten Fall Wasser eindringen und Schäden verursachen.

Hier kann man ganz einfach vorbeugen, indem man eine passende Lichtschachtabdeckung anbringt. Sie sollte auch stabil genug sein, dass man sie betreten kann, ohne das beängstigende Gefühl zu haben durchzubrechen. Wenn man auch noch den Rahmen des Lichtschachtes durch das Gitter abdeckt, vermeidet man Stolperfallen und es sieht noch dazu gut aus. Damit spart man sich in Zukunft das mühsame und unangenehme Reinigen des Schachtbodens.

Nach der Reinigung sollte man die Wände des Schachtes überprüfen und gegebenenfalls das Moos und den Schmutz an den Wänden entfernen. Kleinere Risse kann man gut zuspachteln und dann den Lichtschacht streichen. Bei größeren Schäden können Betonfertigteile oder Kunststoffteile eingesetzt werden.

Ist der Lichtschacht renoviert, hat man immer noch den Blick auf eine graue Betonwand. Hier kann man nun selbst kreativ werden und die Wände mit Farbe verschönern. Wer künstlerisch nicht ganz so begabt ist, kann den Lichtschacht mit unterschiedlichen fertigen Fotomotiven auskleiden lassen und so fast das Gefühl haben, aus einem Fenster zu blicken.

Eine andere Alternative ist, den Lichtschacht zu vergrößern und einen Lichthof zu gestalten. Mit Kalkstein oder Findlingen und einer schönen Bepflanzung hat man nicht nur vom Kellerraum selbst einen schönen Anblick, sondern auch von außen. Der Nachteil hier ist natürlich, dass man den Boden des Lichthofes frei von Laub, Ästen und Schmutz halten muss. Der schöne Anblick geht mit einigem Arbeitsaufwand einher, den man nicht vergessen sollte.

 

Newsletter Anmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu Architektur- und Bauthemen, spannende Projekte sowie aktuelle Veranstaltungen in unserem Newsletter.

Als kleines Dankeschön für Ihre Newsletter-Anmeldung erhalten Sie kostenlos das architektur.aktuell Special „ZV-Bauherrenpreis 2019“, das Sie nach Bestätigung der Anmeldung als PDF-Dokument herunterladen können.