PREFARENZEN AURA – ein Kontorgebäude mit goldenem Dach

Mit seinem goldschimmernden Prefalz-Dach ist das 2018 fertiggestellte Kontorgebäude AURA von Dorte Mandrup A/S Teil eines impulsiven, neo-ökonomischen Malmö (SE) und steht eindeutig für das Neue in der Stadt.


Der Neubau, der sich typologisch sowie formal an einem alten Kontor orientiert, befindet sich in einem ehemaligen Hafenareal zwischen Hauptbahnhof und Öresund und beherbergt kleinere Geschäfte, Büros und eine städtische Vorschule. Die tragende Stahlkonstruktion des Dachs ist mit 2000 m2 Prefalz eingedeckt. Darüber hinaus passt die neu entwickelte Sonderfarbe Jaisalmer Gold, die für das Dach verwendet wurde, zur warmen Ausstrahlung des Betons der Fassade aus besonderem estnischen Sand, wie Noel Wibrand, Associate Partner bei Dorte Mandrup A/S und für AURA verantwortlicher Projektmanager, betont.

Das Dach

Durch seine Materialität hebt sich das Dach deutlich von seiner Umgebung ab. Architekt Wibrand beschreibt das Gebäude als ein „sehr traditionelles Haus, das völlig unkompliziert in seiner Struktur ist“, doch das Architektenteam hat mit dem Dachfirst, der in vier unterschiedliche Richtungen neigt, eindeutig mit der traditionellen Form gebrochen. Mit den zwei Geschossen, die durch die steile Dachneigung entstanden sind, wird ein enormes Volumen unter dem Dach ermöglicht. Die Stirnseiten werden für repräsentative Büros genutzt, während sich die Klimatechnik in der Mitte des Gebäudes befindet. Das Dach selbst wurde in vier Abschnitten am Boden montiert, bevor es in nur drei Tagen auf das übrige Bauvolumen aufgesetzt wurde. „Das Heben eines Dachs dieser Dimension ist einzigartig“, so der verantwortliche Handwerker.

Ein dänisches Architekturbüro mit bildgewaltigen Entwürfen

Die Architekten von Dorte Mandrup A/S wurden 2016 beauftragt, das Geschäftskontor zu entwerfen. In ihrem Büro in Kopenhagen sind noch ein paar der originalen Aluminiummuster zum AURA Projekt zu finden, die zeigen, in welchen Abstufungen die Farbe für AURA entwickelt wurde. Das dänische Architekturbüro, das sich aufgrund seiner bildgewaltigen Entwürfe in der Architekturszene etabliert hat, wächst seit Jahren – aktuell wird ein zweites Geschoss des Hinterhofgebäudes mit Werkstatt und Computerplätzen ausgebaut. Man blickt hier gerne in die Zukunft und beschäftigt sich mit Themen wie Upcycling oder Biodiversität, soziale Integration, vollständige Lebenszyklen einzelner Materialien und alternative Strukturen für den Wohnungsmarkt. Damit lassen sich schließlich wichtige Wettbewerbe gewinnen.

Material:

Newsletter Anmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu Architektur- und Bauthemen, spannende Projekte sowie aktuelle Veranstaltungen in unserem Newsletter.

Als kleines Dankeschön für Ihre Newsletter-Anmeldung erhalten Sie kostenlos das architektur.aktuell Special „ZV-Bauherrenpreis 2019“, das Sie nach Bestätigung der Anmeldung als PDF-Dokument herunterladen können.