Saniplus

Treppenlifte, Plattformtreppenlifte und Vakuumlifte

Drei Tatsachen verleihen dem Thema der vertikalen Mobilität eine besondere Relevanz.


  • Erstens: im Jahr 2030 werden 43 Prozent der österreichischen Bevölkerung das 50. Lebensjahr erreicht oder überschritten haben.
  • Zweitens: In Österreich gibt es viel alten Baubestand, der in den wenigsten Fällen komplett barrierefrei erschlossen ist.
  • Und drittens: Fast jeder zweite Bürger will seinen Lebensabend selbstbestimmt in den eigenen vier Wänden verbringen.

Wichtig ist auch die Reduktion des Flächenverbrauchs im Bauen, was den Bestand weiter aufwertet. Der Homelift-Anbieter Saniplus aus Irschen in Kärnten hält beste Lösungen dafür bereit: Treppenlifte, Plattformtreppenlifte und Vakuumlifte. Die Investition kostet in der Regel zwischen 3.000 und 15.000 Euro, kann aber in Österreich vom Bundessozialamt und den Bundesländern gefördert werden. „Dass Mobilität zuhause auch luxuriös und stylisch sein kann, beweist unser Vakuumlift“, sagt Saniplus-Chef Manfred Krethen. Der pneumatisch betriebene Lift kann platzsparend in Alt- oder Neubauten verbaut werden und bietet dem Fahrgast mit Polycarbonatwänden und gestützt durch Aluminiumsäulen einen Rundumblick während des Auf- und Abstiegs – zu einem Komplettpreis ab 30.000 Euro.

Newsletter Anmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu Architektur- und Bauthemen, spannende Projekte sowie aktuelle Veranstaltungen in unserem Newsletter.

Als kleines Dankeschön für Ihre Newsletter-Anmeldung erhalten Sie kostenlos das architektur.aktuell Special „ZV-Bauherrenpreis 2019“, das Sie nach Bestätigung der Anmeldung als PDF-Dokument herunterladen können.