Ausstellung: Zvi Hecker "Ruins of God Intentions"

22.02.2014 - 26.04.2014

Neumeister Bar-Am Gallery
Goethestraße 2
10623 Berlin
Deutschland

Zvi Hecker ist bekannt für seine einzigartigen Formen im Maßstab der Architektur. Der Abriss einer Mauer zwischen zwei Räumen eines benachbarten Projektraums war der Ausgangspunkt seiner Arbeit für den „Würfel“.
Als Zvi Hecker den Schutt sah, war er sehr von der Einzigartigkeit der Formen beeindruckt, die seiner Meinung nach nur durch absolute handwerkliche Präzision wieder hergestellt werden könnten. Die rohen Stücke der Mauer, zerbrochene Ziegelsteine mit Zement verbacken, die in dem makellosen „white cube“ des Würfel zu sehen sind, bilden einen starken Kontrast zu all dem was Architektur normalerweise repräsentiert.

Zvi Hecker: 1931 in Krakau geboren, lebt in Berlin.
Einzelausstellungen (Auswahl): The Thinking Eye – Galerie Nordenhake, Berlin (2013); Tel Aviv Museum of Art, Tel Aviv (1980 und 1996); Israel Museum, Jerusalem (1976). Hecker vertrat 1995 Israel auf der 5. Architekturbiennale in Venedig. 
Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl): Jewish Identity in Contemporary Architecture – Jewish Museum, Berlin (2005); 6. und 7. Architekturbiennale in Venedig (2000 und 1996).
Zvi Hecker gewann zahlreiche Architekturpreise und wurde 1999 mit dem Rechter Preis für Architektur in Tel-Aviv und 1996 mit dem Deutschen Preis für Architekturkritik ausgezeichnet.