Friedrich Kiesler: Architekt, Künstler, Visionär

Österreichische Friedrich und Lillian Kiesler-Privatstiftung: Friedrich Kiesler mit dem großen Modell des Endless House, New York; Foto: Irving Penn

11.03.2017 - 11.06.2017

Martin Gropius Bau
Niederkirchnerstraße 7
10963 Berlin
Deutschland

Österreichische Friedrich und Lilian Kiesler - Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Martin Gropius Bau, Berlin:

Friedrich Kiesler wird erstmals eine große Retrospektive in Deutschland gewidmet, die ab 11. März im Martin-Gropius-Bau in Berlin zu sehen sein wird.

1890 in Czernowitz geboren und in Wien ausgebildet, war Kiesler in den frühen 1920er Jahren in Berlin mit den Künstlern der europäischen Moderne in Kontakt getreten.

Als Architekt, Bühnenbildner, Designer, Künstler und Theoretiker überwand er die Grenzen der einzelnen Kunstgattungen. Kieslers Konzept eines endlos fließenden Raumes und seine ganzheitliche Designtheorie des Correalismus zählen zu den großen Visionen des 20. Jahrhunderts und erfreuen sich ungebrochener Aktualität.

Darüber hinaus war er eine zentrale Figur im Netzwerk der Aesthetic Community in New York, und sein Freundeskreis liest sich wie ein Who-is-Who der Avantgarde.

In der Ausstellung im Martin-Gropius-Bau wird das vielschichtige Œuvre des Universalkünstlers Friedrich Kiesler in all seinen Facetten vorgestellt.