03
Aug

Die Stadt als Datenfeld | Wie wir in Zukunft leben wollen

 Design: buero41A ©: GrazMuseum

GRAZMUSEUM

Sackstraße 18
8010 Graz
Österreich

-

Ob Smart City, Smart Home, Partnerwahl oder Körperimplantat – unsere Städte, Häuser, Körper, unsere Beziehungen, Schulen, Arbeitsplätze treiben in den Strömungen des Datenkreislaufs. Die große Kulturjahr 2020-Ausstellung Die Stadt als Datenfeld. Wie wir in Zukunft leben wollen geht der Frage nach, wie es dem/der Einzelnen und der Gesellschaft mit dem heutigen „Navigieren durch Daten“ geht. In metaphorischen Technobildern werden emotionalisierende Ausblicke und Einsichten in unsichtbare Zusammenhänge unseres Lebens in der Datengesellschaft gegeben.


Das GrazMuseum in der Sackstraße zeigt in zehn Themenräumen Werke hochrangiger internationaler KünstlerInnen wie Peter Weibel, Christian Lölkes und Lynn Hershman. Ebenso zu sehen gibt es historische Technikobjekte und zahlreiche begehbare Themeninstallationen, unter anderem von Emanuel Gollob und OchoReSotto.
Ein zehnwöchiges Diskursfestival mit Vorträgen lädt zu ExpertInnenvorträgen zu einzelnen Themen lädt ein, um ins Gespräch zu kommen und gemeinsam Visionen zu entwickeln. Darüber hinaus sind Themenführungen zu wechselnden Schwerpunkten wie Datenökonomie oder Privatsphäre geplant. Im diskursiv-dynamischen Webformat können sich Interessierte weiter vertiefen. Sie wächst im Laufe der Ausstellung und mit den Veranstaltungen des Diskursfestivals.

Website

Termine

Newsletter Anmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu Architektur- und Bauthemen, spannende Projekte sowie aktuelle Veranstaltungen in unserem Newsletter.

Als kleines Dankeschön für Ihre Newsletter-Anmeldung erhalten Sie kostenlos das architektur.aktuell Special „ZV-Bauherrenpreis 2019“, das Sie nach Bestätigung der Anmeldung als PDF-Dokument herunterladen können.