21
Apr

Land der Moderne Architektur in Kärnten 1945-1979

© LMK Rudolfinum, Nachlass Hans-Jörg Abuja

Architekturhaus Kärnten

St. Veiter Ring 10
9020 Klagenfurt
Österreich

-

Mo – Fr von 09.00 – 17.00 Uhr 

Bauten der Nachkriegsmoderne sind Zeugnisse des Aufbruchs in Architektur und Stadtplanung.  Architekt*innen erkannten die Möglichkeiten für bauliche Experimente und bauten für die aufstrebende Zukunft, angetrieben vom Wirtschaftswachstum wurde eine neue Grundlage für Ideen und Ideale sichtbar.


ie Zukunft für Bauten dieser Zeitschicht ist mehr denn je Ungewiss. So zeigen Beispiele in ganz Europa der letzten Jahre, dass trotz gestiegener Bewusstseinsbildung, Denkmalschutz sowie Sensibilisierung, viele Bauten vor einem (Teil)Abbruch nicht sicher sind. Europaweit formieren sich neue Plattformen zur Rettung sowie auch zur Bewusstseinsbildung.

Zwei Ausstellungen zur Nachkriegsmoderne eröffnen das vielschichtige Baukulturjahr 2021 in Kärnten. Zeitgleich zur Ausstellung „Land der Moderne“ in der Alpen-Adria-Galerie, zeigt das Architektur Haus Kärnten die Ausstellung “TENDENCE” und schafft somit einen Brückenschlag von Kärnten nach Slowenien. Beide Ausstellungen zeigen einen Querschnitt von Schlüsselbauten der Nachkriegsmoderne und einen interdisziplinären Ansatz für die Bewusstseinsbildung für diese besondere Zeit.

LAND DER MODERNE – Architektur in Kärnten 1945 – 1979
Ausstellung und Rahmenprogramm in der Alpen-Adria-Galerie im Stadthaus Klagenfurt
21.04.2021 – 13.06.2021

TENDENCE: Architektur und Stadtplanung in Celje, 1955 – 1985
Tendence: celjska arhitektura in urbanizem, 1955–1985
Ausstellung im Architektur Haus Kärnten
Razstava v Koroška hiša arhitekture
21.04.2021 – 20.06.2021

Eine Kooperation zwischen dem Architektur Haus Kärnten mit der Alpen-Adria-Galerie Klagenfurt. Mit freundlicher Unterstützung vom Land Kärnten, Bundesministerium für Kunst und Kultur, Landesmuseum Kärnten, Alpen-Adria Universität Klagenfurt und dem Institut für Kulturanalyse. Im Rahmen vom Baukulturjahr 2021.

Land der Moderne begibt sich auf die Spuren der bisher wenig beachteten Nachkriegsarchitektur in Kärnten. Ausgewählte Bauten werden mit historischen Plänen und Aufnahmen aus dem Nachlass des Fotografen Hans-Jörg Abuja vorgestellt. Ergänzt wird die Präsentation durch aktuelle Ansichten von Gerhard Maurer. Biografien der Architekt*innen und Büros vervollständigen das Bild der Architekturlandschaft in Österreichs südlichstem Bundesland zwischen 1945 und 1979. Einflüsse aus Frankreich, Italien, Jugoslawien, der Schweiz und der Bundesrepublik Deutschland sowie der internationalen Architekturszene finden sich auch in den Werken zahlreicher regionaler Akteur*innen – in ihren Planungen, Bauten und Kunst am Bau-Projekten.

Land der Moderne basiert auf Recherchen, die Lukas Vejnik im Rahmen des Architekturstipendiums des Landes Kärnten durchführen konnte, und auf Ergebnissen des, gemeinsam mit Simone Egger durchgeführten, einjährigen Lehrforschungsprojekts „Architektur. Kultur. Landschaft." am Institut für Kulturanalyse der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt.

Mit der Alpen-Adria-Galerie – einem gut erhaltenen Zeugnis brutalistischer Architektur in Klagenfurt – findet die Ausstellung „Land der Moderne“ den idealen Ausstellungsort.

Termine

Newsletter Anmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu Architektur- und Bauthemen, spannende Projekte sowie aktuelle Veranstaltungen in unserem Newsletter.

Als kleines Dankeschön für Ihre Newsletter-Anmeldung erhalten Sie kostenlos das architektur.aktuell Special „ZV-Bauherrenpreis 2019“, das Sie nach Bestätigung der Anmeldung als PDF-Dokument herunterladen können.