13
Apr

MELANIE ENDER smooth, so surface! oh yeah …

©: Meanie Ender, Smooth, so surface! oh yeah...

MUSA - Museum | Stadtgalerie | Artothek

Felderstraße 6-8
1010 Wien
Österreich

-

Museum, Startgalerie: Di–So, 10–18 Uhr
Artothek: Di–Fr, 10–18 Uhr
Mo und Feiertage geschlossen

Die raumgreifenden skulpturalen Installationen von Melanie Ender bestehen meist aus bearbeiteten, von Papierschichten freigelegten Gipskartonplatten in Kombination mit feinen Messinggebilden, Buntmetallen und Gipsgüssen. Die bewusste Wiederholung von Materialkombinationen und Formelementen betont das Prozesshafte und stellt Verbindungen zwischen den einzelnen Arbeiten her. In konzeptuell-poetischen Texten thematisiert die Künstlerin ihre Auseinandersetzung mit dem Material während des Arbeitsprozesses.


In ihrer Ausstellung „smooth, so surface! oh yeah ..." verbindet die Künstlerin skulpturale Fragmente zu installativen Bildkompositionen. Das Bild wird in diesem Sinne als installativer Moment begriffen, innerhalb dessen skulpturale Elemente sowohl permanente Verbindungen eingehen als auch temporär zueinander positioniert werden.

In den Arbeiten von Melanie Ender ist eine zeitliche Ebene spürbar, der eine intensive körperliche Auseinandersetzung mit den
Materialien und deren Verhältnis zueinander zugrunde liegt.

Eintritt frei!

Website

 

Termine

Newsletter Anmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu Architektur- und Bauthemen, spannende Projekte sowie aktuelle Veranstaltungen in unserem Newsletter.

Als kleines Dankeschön für Ihre Newsletter-Anmeldung erhalten Sie kostenlos das architektur.aktuell Special „ZV-Bauherrenpreis 2019“, das Sie nach Bestätigung der Anmeldung als PDF-Dokument herunterladen können.