18
Feb

Neue Baukultur in St. Pölten

© Reinhard Seiß

Stadtmuseum St. Pölten

Prandtauerstraße 2
3100 St. Pölten
Österreich

Uhr

MI - SO, 10:00 - 17:00

Nach dem Thema Mobilität widmen ORTE und die Stadt St. Pölten die zweite Diskussionsveranstaltung im Rahmen der Ausstellung "Der Blick von außen" von Reinhard Seiß dem Thema Baukultur: Sowohl Perspektiven für einen hochwertigen Neubau als auch der künftige Umgang mit dem historischen Baubestand stehen dabei auf dem Programm. In- und ausländische Experten präsentieren erfolgreiche Strategien und Instrumente für qualitätvolles Bauen und Sanieren und diskutieren hernach mit Stadtverantwortlichen sowie Bürgerinnen und Bürgern deren Anwendbarkeit in St. Pölten.

Gleichzeitig wird der Katalog zur Nachlese und Nachschau der Stadtanalyse von St. Pölten präsentiert.

Eröffnung
Matthias Stadler - Bürgermeister von St. Pölten 

St. Pölten 2024 und danach - Anforderungen an das Planen und Bauen
Norbert Steiner - Vorstandsmitglied von ORTE Architekturnetzwerk Niederösterreich 

Stadt braucht Qualität – Qualität braucht Kompetenz. Das Salzburger Modell
Andreas Schmidbaur - Abteilungsvorstand Raumplanung & Baubehörde, Stadt Salzburg 

Vom Wert historischer Bauten und Quartiere für die moderne Stadt
Thomas Eckert - Architekt BDA und Stadtplaner, Vorstand der Dömges Architekten AG und Beirat des Architekturkreises Regensburg

Diskussion
mit den Vortragenden sowie
Matthias Stadler - Bürgermeister, St. Pölten,
Jens de Buck - Leiter der Stadtentwicklung, St. Pölten
und dem Publikum 

Moderation
Reinhard Seiß - Stadtplaner und Ausstellungskurator

Der Eintritt ist kostenfrei.
Anmeldung erbeten unter office@orte-noe.at.

Newsletter Anmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu Architektur- und Bauthemen, spannende Projekte sowie aktuelle Veranstaltungen in unserem Newsletter.

Als kleines Dankeschön für Ihre Newsletter-Anmeldung erhalten Sie kostenlos das architektur.aktuell Special „ZV-Bauherrenpreis 2019“, das Sie nach Bestätigung der Anmeldung als PDF-Dokument herunterladen können.