23
Mai

SPACE IS THE PLACE (4/4) – Intergalactic

001_Nuotama Bodomo, Screenshot aus dem Kurzfilm Afronauts, 2014. Courtesy of the artist.

BNKR – current reflections on art and architecture

Ungererstraße 158
80805 München
Deutschland

-

Eröffnung: Donnerstag, 23. Mai 2019, 19 Uhr

Gruppenausstellung mit Nuotama Bodomo, Caroline Corbasson, Alicja Kwade, Nahum, Michael Najjar und Tom Sachs

Eröffnung: Donnerstag, 23. Mai 2019, 19 Uhr


Zum Anlass des 50. Jahrestags der Apollo-11-Mission zum Mond beschäftigt sich die Gruppenausstellung Intergalactic mit der künstlerischen Erforschung unseres Weltraumes. Im Mittelpunkt der kreativen und inhaltlichen Auseinandersetzung steht hier der Weltraum als spekulative Projektionsfläche für Künstler und Visionäre. Die inspirierende Bandbreite der Ausstellungsbeiträge aus aller Welt umfasst dabei so unterschiedliche Medien wie Fotografie, Bildhauerei, Installation und Film.

Intergalactic markiert den Abschluß des von Lukas Feireiss kuratierten Ausstellungsturnus, welcher sich unter dem Titel SPACE IS THE PLACE seit September 2018 der künstlerischen Wahrnehmung und Aneignung von Raum und Architektur in Einzel-und Gruppenausstellungen, einem Symposium sowie zahlreichen, öffentlichen Veranstaltungen widmet. Unter Berücksichtigung theoretisch wie praktisch fundierter Disziplinen erfolgt dabei eine Art künstlerischer Spurensicherung durch welche sich der uns umgebende Raum als Gegenstand der Untersuchung auf vielfältige Weise erschließt.

Rahmenprogramm:

Donnerstag, 06. Juni 2019
16 Uhr: Lukas Feireiss, Memories of the Moon Age (Spector Books, 2019)
18 Uhr: Nahum, Voyage: A Session for Remembering (Anmeldung via info@bnkr.space)


Teilnehmende Künstler

Nuotama Bodomo (1988) ist eine ghanaische Filmemacherin Autorin und Regisseurin mit Sitz in New York. Ihre preisgekrönten Kurzfilme wurden unter anderem bei Festivals wie Sundance, der Berlinale, Telluride, Rotterdam, SXSW und New Directors/New Films gezeigt. Afronauts wurde im Whitney Museum in New York sowie auf der Architekturbiennale Venedig ausgestellt. Derzeit entwickelt sie eine Spielfilmversion von Afronauts.

Caroline Corbasson (1989) ist eine französische Künstlerin. Ihre Arbeit beschäftigt sich mit wissenschaftlichen Fragen und Materialien des natürlichen Universums. Durch sorgfältige Beobachtung und Untersuchung von Pflanzen, Mineralien und Erde erfasst Corbasson die poetische Essenz ihrer Umgebung. Derzeit dreht sie ihren ersten Kurzfilm, der am Paranal Observatorium in der Atacama-Wüste in Chile spielt.

Alicja Kwade (1979) ist eine deutsch-polnische Künstlerin deren Arbeiten so unterschiedliche Medien wie Video, Bildhauerei, Installationen und Lichtinstallationen umfassen. In ihren Arbeiten stellt sie Fragen nach unserer Wahrnehmung von Realität. Dabei setzt sie sich mit naturwissenschaftlichen, philosophischen, gesellschaftlichen oder auch ökonomischen Phänomene auseinander, die unser alltägliches Leben bestimmen.

Nahum (1979) ist ein mexikanischer Künstler, Musiker, Multi-Instrumentalist und Performer. Seine Arbeit kombiniert Weltraumtechnologien, Illusionismus und Hypnose, um alternative und extreme Perspektiven der menschlichen Erfahrung zu schaffen. Er ist Gründungsdirektor des KOSMICA-Instituts und leitete das Technical Activities Committee for the Cultural Utilization of Space (ITACCUS) der International Astronautical Federation (IAF).

Michael Najjar (1966) ist ein deutscher Fotokünstler, Abenteurer und zukünftiger Astronaut. Najjar setzt sich auf kritische Weise mit den technologischen Entwicklungen auseinander, die das frühe 21. Jahrhundert bestimmen und drastisch verändern. So beschäftigt sich seine Arbeitsreihe „outer space“ mit den neuesten Entwicklungen in der Weltraumforschung und der Gestaltung unseres zukünftigen Lebens auf der Erde, im erdnahen Orbit und auf anderen Planeten.

Tom Sachs (1966) ist ein US-amerikanischer Bildhauer und Bricolage-Künstler aus New York. Sachs ist bekannt für seine aufwendigen Nachbildungen verschiedener Ikonen der Moderne, die alle Meisterwerke der Technik und des Designs der einen oder anderen Art sind. Unter anderem widmet sich Sachs seit mehr als einem Jahrzehnt in einer umfangreichen Werkserie dem amerikanischen Raumfahrtprogramm.

Kurator

Lukas Feireiss (1977) arbeitet als Kurator, Künstler und Autor in der internationalen Vermittlung von Kunst, Kultur und zeitgenössischer Reflexivität jenseits disziplinärer Grenzen. Er ist Herausgeber und Kurator zahlreicher Bücher und Ausstellungen im Bereich Kunst, Design und Architektur. Lehrbeauftragter an verschiedenen Universitäten im In- und Ausland und Leiter des Masterstudiengangs Radical Cut-Up am Sandberg Institut, Amsterdam.

Newsletter Anmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu Architektur- und Bauthemen, spannende Projekte sowie aktuelle Veranstaltungen in unserem Newsletter.