Ausschreibung: Wettbewerb BUS:HALT - modulare/multimodale Haltestellen

Foto: Gerhard Maurer

15.12.2017

Architektur Haus Kärnten
St. Veiter Ring 10
9020 Klagenfurt
Österreich

Offener, anonymer, einstufiger Ideenwettbewerb im Unterschwellenbereich

Das Land Kärnten – Abteilung 7 Wirtschaft, Tourismus, Infrastruktur und Mobilität – schreibt gemeinsam mit dem Architektur Haus Kärnten einen anonymen, einstufigen Ideenwettbewerb für österreichische Planungsbefugte, ArchitektInnen, Ziviltechniker-Gesellschaften, KünstlerInnen und österreichische Studierende sowie AbsolventInnen, welche auf einer Universität bzw Fachhochschule im Bereich der Architektur und Kunst waren/sind.

Gesucht werden innovative Lösungsansätze für modulare und multimodale Haltestellen für Kärnten.  Laut Mobilitäts Masterplan des Landes Kärnten ist es die Vision bis 2035 den Anteil des öffentlichen Verkehrs und des  Rad Verkehrs zu verdoppeln.  Gleichzeitig soll die Erreichbarkeit am Land verbessert und die  Umweltbelastungen reduziert werden.

Zur Stärkung des ländlichen Raumes sollen Mobilitätsknoten als soziale Treffpunkte in Verbindung mit der  Region und dem Tourismus für die Zukunft entstehen, die über das reine Warten auf den Bus hinaus gehen. 

Jury:

Fachpreisrichter:

  • Arch. Markus Klaura (Architektur Haus Kärnten)
  • Mag. Arch. Marina Hämmerle (Büro f. baukulturelle Anliegen)
  • DI Hanno Kautz (Künstler)
  • DI Erich Fercher, Amt d. Kärntner Landesregierung, Abt.7- UA Hochbau

 

Sachpreisrichter:

  • Dr Kai Brauer (Soziologe FH Kärnten)
  • Stefan Wunderle (Leiter Tourismusbüro Weissensee)
  • Mag. (FH) Peter Heymich, MA (Kärntner Gemeindebund)
  •  
  • Dipl.-Ing. Hans Schuschnig, Amt d. Kärntner Landesregierung, Abt.7- U Verkehrsplanung

 

***

Wettbewerbsabgabe bis 15.12.2017  im Architektur Haus Kärnten

Präsentation der Wettbewerbssieger und Ausstellung  von 11.- 18.01.2018 im Architektur Haus Kärnten