Baukulturelle Qualitätssicherung im Wohnbau | NÖ Wohnbaufrühstück

06.11.2018, 09:30 - 12:30

ORTE Architekturnetzwerk Niederösterreich
Steiner Landstraße 3
3500 Krems
Österreich

Bereits 2003 hat ORTE erstmals zum „NÖ Wohnbaufrühstück“ geladen. Mehrere Jahre lang wurden in dieser von der Architekturpublizistin Franziska Leeb begründeten Reihe konkrete Themen des Wohnbaus in Niederösterreich in interdisziplinären Gesprächsrunden diskutiert. Die Gesprächsrunden brachten unterschiedliche AkteurInnen an einen Tisch. In entspannter Atmosphäre ohne Publikum wurden Standpunkte und Fachwissen auf einem fachlich hohen Niveau ausgetauscht und trugen zum besseren Verständnis der jeweils anderen Positionen und Blickwinkel bei.

Angesichts aktueller Problemstellungen wie dem demografischen Wandel und dem Bevölkerungszuwachs in zentralen, urbanen Lagen und der Abwanderung in peripheren Regionen hat ORTE dieses Format im Jahr 2017 wiederbelebt. Eingeleitet durch ein Impulsreferat eines Experten oder einer Expertin diskutieren im Anschluss VertreterInnen verschiedener Institutionen und Disziplinen (max. 12 Personen) das jeweilige Thema.

Ziel der Diskussionsreihe ist einerseits der Erfahrungsaustausch, aber – ja nach Thema – auch die Publikation von für die Öffentlichkeit relevanten Erkenntnissen und/oder die Initiierung weiterer Aktivitäten.

Steigender Bedarf an leistbaren Wohnungen und eine überhitzte Baukonjunktur und damit einhergehende "Billigschienen" rücken die Diskussion um architektonische Qualitäten im geförderten Wohnbau in den Hintergrund. Daher widmet sich die nächste Ausgabe des NÖ Wohnbaufrühstücks, einer Diskussionsrunde ohne Publikum unter Experten, der Frage nach wirksamen Instrumenten der baukulturellen Qualitätssicherung im Wohnbau.

Akteure und Akteurinnen aus Praxis und Forschung berichten von ihren Erfahrungen und formulieren gegenwärtige und künftige Szenarien für einen qualitätsvollen Wohn- und Siedlungsbau von dem alle Generationen profitieren.

Kuratierung und Moderation:
Franziska Leeb,
freiberuflich tätig als Architekturpublizistin und -vermittlerin; regelmäßig Beiträge in Fachmedien; seit 2006 Architekturkritiken für das „Spectrum“ der Tageszeitung „Die Presse“. Konzeption und Moderation von Symposien, Workshops, etc.; Autorin und Herausgeberin von Büchern, darunter: "wohnen, pflegen, leben – neue Wiener Wohn- und Pflegehäuser" (2009), „GenerationenWohnen – Neue Konzepte für Architektur und soziale Interaktion“ (mit Christiane Feuerstein; Edition DETAIL, 2015), „Architektur von Dietrich Untertrifaller“ (Birkhäuser, 2017).

Die Diskussionen werden aufgezeichnet und zusammenfassend auf der ORTE-Website (sowie in Fachmedien und/oder Tageszeitungen) publiziert.