Sprechen über Architektur: Sascha Bradic, NMPB Architekten

13.12.2018, 19:00

Bene
Neutorgasse 4–8
1010 Wien
Österreich

Im Laufe ihrer Geschichte hat die Zentralvereinigung der ArchitektInnen Österreichs (ZV) eine Vielzahl von Veranstaltungen organisiert und dazu prominente Architekten und Vertreter verschiedener wissenschaftlicher Disziplinen eingeladen, die für die Entwicklung einer qualitätsvollen Architektur maßgeblich waren. Dazu zählen Alvar Aalto, Jakob B. Bakema, Willem M. Dudok, Otto Frei, Richard Buckminster Fuller, Yona Friedman, Richard Neutra, Ernesto N. Rogers, Konrad Wachsmann, Jean Nouvel und Wissenschaftler wie Theodor W. Adorno, Lucius Burckhardt, Oskar Morgenstern u. v. a. Die gegenwärtige Vortragsreihe Sprechen über Architektur schließt daran an und gibt Einblick in die hohe Qualität des Architekturschaffens und der Baukulturarbeit in Österreich, womit die ZV ihrem wichtigsten Zweck entspricht: Die Baukunst zu fördern und das Verständnis der Allgemeinheit dafür zu heben.

Sascha Bradic, NMPB Architekten

Nach dem Studium der Architektur an der TU in Zagreb gründete Stefan Bradic 1994 mit Ines Nizic das Büro architektur.bn. 1995 begann er seine Lehrtätigkeit an der Technischen Universität Wien, wo er seit 2002 an der Abteilung für Wohnbau und Entwerfen unterrichtet.
Er ist Ausstellungskurator, Vortragender bei internationalen Seminaren im In- und Ausland und Teilnehmer an Workshops und Architekturseminaren. Nach seiner langjährigen Mitarbeit als Projektarchitekt bei NMP Architekten, stieg Sascha Bradic 2003 als jüngster Partner in die Bürogemeinschaft ein und gründete mit Manfred Nehrer und Herbert Pohl das Büro NMPB Architekten. Die Bandbreite des Werkkatalogs umfasst realisierte oder sich derzeit in Ausführung befindliche öffentliche Bauten wie Schulen, Universitätsgebäude, sowie Bürogebäude und Wohnbauten, zu denen aktuell der Campus Caritas Vinzenzgasse, der Gemeindewohnbau Fontanastraße oder das Bürgerzentrum Böheimkirchen zählen.