Tulip-Modelle

Feuer durch die Linse betrachtet | Feuerring

Lodernde Stimmung, perfekt eingefangen, macht Appetit auf mehr. Der Schweizer Stahlplastiker und Künstler Andreas Reichlin brennt im wahrsten Sinne des Wortes für seine Sache – ein Engagement, das sich bereits ausgezahlt hat: Im Frühjahr 2016 erhielt das Feuerringmodell Tulip die höchste Auszeichnung der Red Dot Awards für wegweisendes Design, 2017 folgte der German Design Award, vergeben durch den deutschen Rat für Formgebung.


Doch die Erfolgsgeschichte von Tulip ist noch nicht zu Ende erzählt. Mit insgesamt 15 Modellen und unterschiedlichen Formen findet sich für jeden Garten der richtige Feuerring. Insgesamt ist Tulip in fünf Höhen mit 40, 50, 60, 70 und 80 Zentimetern erhältlich. So bleibt ein gemütliches Rundum bei den Ringen bis 50 cm Höhe erhalten und auch Köche kommen auf ihre Kosten und können bei den höheren Varianten stehend am Feuerring grillen und ihre Gäste kulinarisch verwöhnen.

Beate Hoyer und Andreas Reichlin © Daniela Kienzler

Beate Hoyer und Andreas Reichlin © Daniela Kienzler

Ein guter Ausgangspunkt für kreative Kulinarik: der Feuerring ist eine gelungene Verschmelzung von Design, perfekter Verarbeitung und großartigen Nutzungsmöglichkeiten. Noch besser als tausend Worte sind jedoch die Bilder des Fotografen Sylvan Müller, der die verschiedenen Sichtweisen und räumliche Momente rund um den Feuerring spielerisch mit seiner Kamera eingefangen hat:

Feuerring GmbH

Tieftalweg 3
6405 Immensee
Schweiz

Telefonnummer

Newsletter Anmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu Architektur- und Bauthemen, spannende Projekte sowie aktuelle Veranstaltungen in unserem Newsletter.

Als kleines Dankeschön für Ihre Newsletter-Anmeldung erhalten Sie kostenlos das architektur.aktuell Special „ZV-Bauherrenpreis 2019“, das Sie nach Bestätigung der Anmeldung als PDF-Dokument herunterladen können.