Inspirationen für individuelle Lösungen

Raumplanung vom Wohnatelier Walter aus Bludenz

Im schönen Vorarlberg lässt das Team vom Wohnatelier Walter Einrichtungsträume Wirklichkeit werden. Meistens sind es Privatkunden, die auf den Inhaber Christian Ladner zukommen und ihr Haus oder einzelne Räume darin verändern möchten. Er berät die Kunden in den eigenen vier Wänden oder im Ladengeschäft. Oft stellt sich dann die Frage, wie sein entwickeltes Konzept später aussehen könnte. Einzelne Möbel lassen sich vor Ort bereits anschauen, auch in verschiedenen Ausführungen. Doch wie wirkt das Ganze zuhause? An dieser Stelle kommt Christina Keßler ins Spiel. Die Planerin zeichnet aus den Vorschlägen ihres Chefs Entwürfe mit der 3D-Design-Software SketchUp Pro, rendert sie fotorealistisch mit SimLab Composer, um sie den Kunden zu präsentieren.

Von der Handskizze zum fotorealistischen Modell

Die Vorlage für Keßlers 3D-Modelle sind meist Handskizzen von Christian Ladner und Grundrisspläne. Er nimmt vor Ort Aufmaß, gibt es an sie weiter und beide besprechen Material, Farben oder Muster der Einrichtungs-Elemente; knifflige Details lösen sie gemeinsam. Oft haben sich beim Beratungsgespräch mit den Kunden schon bestimmte Wunsch-Möbel herauskristallisiert. Christina Keßler kann sie bereits bei ihren Entwürfen am Computer mit einbeziehen, weil viele Möbel inklusive der Hersteller-Daten im SketchUp 3D-Warehouse angeboten werden. Oder sie importiert einzelne Stücke direkt von der Homepage der Hersteller. Besonders häufig verkaufte Möbel speichert sie sich mit Texturen als SketchUp Datei ab und importiert sie bei Bedarf wieder.

Ihre Entwürfe rendert Christina Keßler mit SimLab Composer. Das ist eine von mehreren Rendering-Lösungen, die mit SketchUp Pro kompatibel sind. Die nachbearbeiteten Skizzen wirken fast realistisch und zeigen den Kunden ihr neues Wohnambiente bereits vorab. Spezielle Lichteffekte oder glänzende Oberflächen heben zum Beispiel Möbel hervor. Der zeitliche Aufwand für das Rendering lohnt sich für Christina Keßler, weil ihre Kunden das zu schätzen wissen.

© Wohnatelier Walter, Bludenz

Ein Ansprechpartner bis hin zur Ausführung

Diese Zusage macht das Team vom Wohnatelier Walter seinen Kunden. Die Bludenzer arbeiten mit bewährten Handwerkerfirmen zusammen und können so vom Entwurf bis zur Fertigstellung alles anbieten. Montagepläne erstellt Christina Keßler meist in einem CAD-Programm und importiert sich dazu Ansichten aus ihrem SketchUp Pro-Modell. Manchmal ist es schneller, die Pläne neu zu zeichnen, je nachdem wie detailreich die technischen Pläne sein müssen. Die Stärke von SketchUp Pro liegt für sie in der schnellen Darstellung von Objekten und Räumen.

SketchUp Pro ist einfach

„Das Programm verwende ich seit fünf Jahren und kannte zuvor schon andere 3D-Programme“, erklärt Christina Keßler. „Ich finde es sehr einfach zu bedienen und die Basisfunktionen sind leicht zu lernen. Die Kombination mit dem SimLab-Composer eröffnet mir noch weitere Gestaltungsmöglichkeiten und macht das Ganze authentischer. Außerdem ist die Auswahl der Einrichtungsgegenstände aus dem 3D-Warehouse wirklich gut. Ich arbeite sehr gerne mit SketchUp Pro.“

Resümee

“Das Gesamtpaket stimmt für uns und unsere Kunden. Wir können mit der Software unsere kreativen Konzepte sehr anschaulich darstellen und in Kombination mit unserer Beratung und der haptischen Musterauswahl fällt die Entscheidung leicht. Unsere Kunden sind mit der Verwirklichung ihrer Wohnträume immer sehr zufrieden“, fasst Christina Keßler zusammen.

© Wohnatelier Walter, Bludenz

Newsletter Anmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu Architektur- und Bauthemen, spannende Projekte sowie aktuelle Veranstaltungen in unserem Newsletter.

Als kleines Dankeschön für Ihre Newsletter-Anmeldung erhalten Sie kostenlos das architektur.aktuell Special „ZV-Bauherrenpreis 2019“, das Sie nach Bestätigung der Anmeldung als PDF-Dokument herunterladen können.