klimaaktiv Vorzeige-Wohnbau: Reininghaus Graz

Neueste Innovationen in Sachen Klima- und Ressourcenschutz kommen im Wohnbau in der Grazer Smart City Reininghaus zur Anwendung. Damit entspricht das Gebäude den hohen Ansprüchen des klimaaktiv GOLD Standards. Das macht das Gebäude auch attraktiv für Investmentfonds.

Das Reininghaus Zehn ist das erste fertiggestellte Gebäude des Grazer Stadtteils „Smart City Reininghaus“, der sich gerade in der Umsetzungsphase befindet. Es besteht aus 155 Wohnungen sowie Büroflächen und bietet seinen Nutzerinnen und Nutzern urbane und moderne Lebensqualität.

Bereits in der Planungs- und Bauphase setzte sich das Projektteam rund um Architekt Guido Seeger das Ziel, klimaaktiv GOLD zu erreichen. Durch die intensive Zusammenarbeit zwischen Architektur, Bauphysik, Haustechnik und ausführenden Unternehmen ist dieses Vorhaben gelungen. Dank seiner zukunftsfähigen Energie- Konzepte entspricht das Gebäude mit 905 Punkten dem klimaaktiv GOLD Standard und damit höchsten internationalen Kriterien in Sachen Klima- und Ressourcenschutz.

© Luef

Spitzenbewertung für Energiekonzept, Effizienz und mehr

Ein zukunftsfähiges Gebäude zeichnet sich durch höchste Anforderungen hinsichtlich Energieeffizienz aus, verwendet erneuerbare Energieträger genauso wie umweltverträgliche Baustoffe und überzeugt durch Raumluftqualität und Sommertauglichkeit. Mit der hauseigenen Photovoltaikanlage beziehen die Mieterinnen und Mieter ihren Strom primär direkt vom Dach – und das um 30 Prozent günstiger als bei einem regulären Stromlieferanten. Das Gebäude verfügt zudem über eine sehr gute Gebäudehülle und verursacht damit kaum CO2-Emissionen. Darüber hinaus wird auf wirtschaftliche Aspekte und die Standortqualität des Gebäudes geachtet, damit Alltagswege zu Fuß, mit dem Rad oder den öffentlichen Verkehrsmitteln durchgeführt werden können. Nur wenn diese umfassenden Aspekte beim Bau berücksichtigt werden, erlangt ein Gebäude die bestmögliche Bewertung - klimaaktiv GOLD.

Grünflächen ab Tag 1

Für Bewohnerinnen und Bewohner sind attraktive Grünflächen in der Entscheidung für ihren künftigen Wohnort zentral. Eine möglichst frühe Begrünung wird in Planungsprozessen daher immer wichtiger. Im Rahmen des Projektes „Flora Futura“ wurde der alte Baumbestand am Grundstück nicht abgeholzt, sondern an einen neuen Ort versetzt. Dadurch haben die Bewohnerinnen und Bewohner vom ersten Tag an ein Naturerlebnis.
Zudem bietet das klimaaktiv Gebäude auf seiner knapp 420 m² großen Gemeinschaftsterrasse mit Dachgarten einen attraktiven Nachbarschafts-Treffpunkt. Neben Urban Gardening ist dort auch Raum für heimische Kunst.

Nachhaltige Gebäude zunehmend im Fokus von Investmentfonds

Für den Finanzmarkt spielen geprüfte, nachhaltige Immobilien eine zunehmend wichtige Rolle. Das Reininghaus Zehn ist ein Projekt des „Nachhaltigen Immobilienfonds Österreich“, der das Österreichische Umweltzeichen trägt. Dafür ist auch die klimaaktiv Gebäudebewertung zentral: Immobilien in Fonds, die das Österreichische Umweltzeichen für Nachhaltige Finanzprodukte beantragen, müssen die Kriterien von klimaaktiv erfüllen.
Der Fonds wird von der BNP Paribas Real Estate Investment Management (REIM) administriert, Asset Manager ist die AURIS Immo Solutions.

Über den klimaaktiv Gebäudestandard

Der klimaaktiv Gebäudestandard des Klimaschutzministeriums ist das europaweit erfolgreichste und gleichzeitig anspruchsvollste Gütesiegel für nachhaltiges Bauen, denn er definiert die im internationalen Vergleich strengsten Anforderungen im Bereich Energieeffizienz. Er ist somit ein idealer Leitfaden, um klimafreundliches, ökologisches und behagliches Wohnen sowie Arbeiten zu garantieren. Alle Kriterienkataloge sind nach einem 1.000-Punkte-System aufgebaut, anhand dessen die Gebäude rasch bewertet und verglichen werden können. Die Bewertung der Neubauten bzw. Sanierungen nach dem klimaaktiv Kriterienkatalog erfolgt mit Bronze, Silber und Gold in drei Qualitätsstufen.

Über 1.100 Gebäude wurden bis dato in Österreich nach den strengen Kriterien des klimaaktiv Gebäudestandards bewertet und deklariert. Weitere Vorzeigebeispiele für klimaschonendes Bauen und Sanieren werden in der öffentlich zugänglichen klimaaktiv Gebäudedatenbank vorgestellt: klimaaktiv-gebaut.at

Newsletter Anmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu Architektur- und Bauthemen, spannende Projekte sowie aktuelle Veranstaltungen in unserem Newsletter.

Als kleines Dankeschön für Ihre Newsletter-Anmeldung erhalten Sie kostenlos das architektur.aktuell Special „ZV-Bauherrenpreis 2019“, das Sie nach Bestätigung der Anmeldung als PDF-Dokument herunterladen können.