28
Nov

James Wines und SITE | Retrospektive 1970 -2020

© James Wines

Tchoban Foundation

Museum for Architectural Drawing
Christinenstraße 18A
10119 Berlin
Deutschland

-

Mo – Fr 14:00 - 19:00
Sa & So 13:00 - 17:00

Nachhaltigkeit, Klimaänderung, globale Erwärmung, ökologisches Bewusstsein, energiesparendes Bauen, grüne Architektur ...


Dies sind Begriffe, die für uns heutzutage angesichts der aktuellen Herausforderungen, auch für unser Leben in den Städten, allgegenwärtig und aus dem unserem Vokabular nicht mehr wegzudenken sind. Vor 50 Jahren war es gewiss anders, vor allem in den USA, einem Land, das allein schon aufgrund seiner Größe nach wie vor auf eine gut funktionierende Infrastruktur und Industrie wie die Automobilindustrie angewiesen ist und andererseits weiterhin vor der Herausforderung steht, das Problem der dichten Besiedlung in einigen Städten zu lösen, Ghettobildung zu vermeiden und für die Einwohner ein angenehmes, urbanes grünes Umfeld zu schaffen. James Wines und SITE waren unter den „Pionieren“ der amerikanischen Architekturbüros, die angesichts der zunehmenden Umweltverschmutzung, Überbevölkerung und Dichte in den Städten an nachhaltige, „grüne“ Lösungen gedacht haben.

Das Architekturbüro SITE (Sculpture in the Environment), das in diesem Jahr sein 50-jähriges Jubiläum feiert und dem die Retrospektive in unserem Museum gewidmet ist, wurde von dem Künstler und Architekten James Wines gegründet. Selbstverständlich ist SITE mehr als nur Vorreiter „grünen“ Entwerfens, zumal der Gedanke der Einbettung der Architektur in die Umgebung nicht neu ist. Es gibt noch viel mehr Gründe, warum das Werk von SITE einzigartig ist. Zum einen ist es natürlich die hohe künstlerische Fertigkeit der Zeichnungen von James Wines, die eine sichere, geübte und gebildete Hand verraten. Wines kommt ursprünglich aus der Kunst und hat neben Literatur und Kunstgeschichte Bildhauerei studiert. Dies scheint auch in seinen Entwürfen durch – viele Projekte, vor allem seine Serie für die BEST-Stores wirken wie Kunstobjekte, wie Installationen, Skulpturen, Kunst im öffentlichen Raum. Wines betont immer wieder, welche große Rolle für ihn das Entwerfen mit der Hand spielt und dass das menschliche Gehirn viel komplexer ist als jegliches Computerprogramm. Computer bedienen sich der Algorithmen, die Menschen der Fantasie.

Termine

Newsletter Anmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu Architektur- und Bauthemen, spannende Projekte sowie aktuelle Veranstaltungen in unserem Newsletter.

Als kleines Dankeschön für Ihre Newsletter-Anmeldung erhalten Sie kostenlos das architektur.aktuell Special „ZV-Bauherrenpreis 2019“, das Sie nach Bestätigung der Anmeldung als PDF-Dokument herunterladen können.