Auslobung für Krankenhaus- und Gesundheitsbauten

AKG Preis 2019

Institution

Der 2013 erstmals ausgelobte AKG Preis für herausragende Gesundheitsbauten wird alle drei Jahre vergeben und soll die Bedeutung guter Architektur auf diesem Spezialgebiet in das öffentliche Bewusstsein rücken und die Ziele der AKG, nämlich die Wahrung, Sicherung und Förderung der Qualitäten aktueller und zukünftiger Bauaufgaben, nachdrücklich veranschaulichen.


 

Die Architekten für Krankenhausbau und Gesundheitswesen e.V. (AKG) vereinen Architekten und Innenarchitekten, die auf dem Gebiet des Bauens für das Gesundheitswesen besondere fachliche Qualifikationen besitzen und deren Bauten die für diese speziellen Bauaufgaben erforderlichen Qualitäten nachweisen. Die AKG wollen mit dem Preis herausragende Beiträge zur Architektur des Krankenhausbaus oder des Gesundheitswesens würdigen, an denen die vielfältigen Anforderungen an die Bauqualität, Funktionalität und Detailgenauigkeit vorbildlich gelöst wurden. Der AKG Preis wird gleichermaßen den Architekten wie den Bauherrn des von einer unabhängigen Jury prämierten Bauwerks verliehen.


Auslober

Architekten für Krankenhausbau und Gesundheitswesen e.V. (AKG), Berlin

AKG Preisträger 2016 - huber staudt architekten bda, Reichenau, Neubau Klinik für Alterspsychiatrie © Werner Huthmacher

AKG Preisträger 2016 - huber staudt architekten bda, Reichenau, Neubau Klinik für Alterspsychiatrie © Werner Huthmacher

Jury

Prof. Dipl.-Ing. Architekt Rainer Hascher, Berlin, Prof. Dr. Falk Jaeger, Architekturkritiker und Architekturhistoriker, Berlin, Dipl.-Ing. Architekt Markus Kasper, Hamburg, Dipl.-Ing. Architekt BDA Lars Krückeberg, Graft Gesellschaft von Architekten, Berlin, Dr.-Ing. Architekt BDA DASL Claus D. Worschech, Erfurt


Teilnahmeberechtigung

Teilnahmeberechtigt sind alle in Kammern oder gleichartigen Institutionen zugelassenen Architekten mit ihren Bauherren im deutschsprachigen Raum. Eingereicht werden dürfen komplette Bauten des Gesundheitswesens oder auch einzelne Bauabschnitte eines Projektes. Auslobung AKG Preis 2019 2 Eingereichte Objekte dürfen nicht älter als fünf Jahre sein, es gilt der Bezugstermin. Je Architekt bzw. je Architekturbüro darf nur eine Arbeit eingereicht werden.


Modus und Kriterien der Vergabe

Die Beratung der Jury erfolgt nicht öffentlich. Die Jury entscheidet mit einfacher Mehrheit. Die Entscheidung der Jury ist endgültig und nicht anfechtbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Dotierung

Der AKG Preis ist ein Ehrenpreis. Es werden ein Preis sowie vier Anerkennungen vergeben. Der Preis wird mit einer Urkunde für das Architekturbüro sowie einer Plakette für das Gebäude honoriert. Die prämierten Objekte werden im Rahmen einer festlichen Veranstaltung ausgezeichnet und erfahren eine ausführliche Publikation auf der AKG Website.


Wettbewerbsunterlagen

• Maximal zwei DIN-A1-Blätter, die aussagefähige Fotografien und Zeichnungen mit Erläuterungen beinhalten.

• Fotos und Zeichnungen sind ebenfalls auf CD digital einzureichen.

• Darüber hinaus weiterführende Angaben zur Beurteilung des Projektes können auf maximal drei separaten DIN-A4-Blättern eingereicht werden.

• Eine maximal zweiminütige Präsentation auf CD, die in Form von Fotos, einer Animation (z.B. PowerPoint) oder eines Filmes das eingereichte Projekt vorstellt.


Schutzgebühr

Die Schutzgebühr beträgt 300,00 €. Überweisung bitte auf das Konto der AKG IBAN: DE77 1008 0000 0993 7444 00, BIC: DRESDEFF100.


Termine

• Auslobung im Januar 2019
• Einreichung bis 23. 04. 2019
• Jurysitzung am 20. 05. 2019 an der TU Berlin
• Ausstellung der Arbeiten vom 21. bis 31. 05. 2019 an der TU Berlin
• Preisverleihung am 20. 11. 2019 anlässlich der AKG Vortragsveranstaltung auf der MEDICA in Düsseldorf

Architekten für Krankenhausbau und Gesundheitswesen e.V. (AKG): Friedrichstraße 204 – 6. OG 10117 Berlin / Tel.: 030-2007 3663 / akg@akg-architekten.de

Details auf der AKG-Website

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter Anmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu Architektur- und Bauthemen, spannende Projekte sowie aktuelle Veranstaltungen in unserem Newsletter.