Fink Thurnher Architekten

din-Sicherheitstechnik, Schlins, Vorarlberg

decleva gregorič architects

Sunken Design Studio, Škofja Loka, Slowenien

architektur.aktuell 01-02/2021

Arbeitswelten

Arbeits(um-)welten | Work environments

Der Begriff der Arbeit ändert sich im digitalen Zeitalter fundamental. Schmutzige und monotone Arbeit wird von Robotern übernommen. Wir können vermehrt das nutzen, was unsere Spezies definiert: Das Denken. Das ist gut so, denn aus evidenten Gründen brauchen wir es dringend für die nachhaltige Rettung unserer Umwelt, die gerade wegen bisher mangelhafter Nutzung unserer kognitiven Fähigkeiten an der existentiellen Kippe steht. Am effizientesten kann die menschliche Intelligenz wohl in einer Umwelt genutzt werden, die sie nicht beleidigt, sondern stimuliert und schon ihrerseits erste Lösungsszenarien anbietet. Einmal mehr zeigt sich so die zentrale Rolle der Baukunst für das Gelingen der Wende in eine sichere und gesunde Zukunft.

Vivid Planet, Henndorf am Wallersee |
LP architektur

Text: Roman Höllbacher

Dass es Betriebe gibt, die sich schon vor der gegenwärtigen Krise mit Fragen zu neuen Arbeitsweisen auseinandergesetzt hatten, zeigt das IT-Unternehmen Vivid Planet. Der Neubau sollte kein klassisches Bürogebäude werden: Als Gefäß für den Teamgeist und die Innovationskraft lässt es ein Arbeitsumfeld entstehen, in dem das Unternehmen kontinuierlich wachsen kann.

LP architektur, Vivid Planet, Henndorf am Wallersee © Albrecht Schnabel

LP architektur, Vivid Planet, Henndorf am Wallersee © Albrecht Schnabel

FORT, Inkubationszentrum in Saint-Lô, Normandie | RANDJA Farid Azib

Text: Susanne Stacher

Mit zahlreichen Anspielungen und viel Material-Semantik baute Farid Azib eine introvertierte Schutzburg für Start-Up-Unternehmen.

RANDJA Farid Azib, FORT, Saint-Lô, Normandie © Luc Boegly

RANDJA Farid Azib, FORT, Saint-Lô, Normandie © Luc Boegly

Interview

Körper, Geist und Seele

Das Grazer Architekturbüro INNOCAD gestaltete viele wegweisende Arbeitsumwelten und produziert unter dem Label 13&9 auch sehr erfolgreich Produktdesign. Denn das Wohlbefinden des Menschen ist eines ihrer Kernthemen. Ein Gespräch mit Martin Lesjak von INNOCAD und Anastasija Lesjak von 13&9.

Anastasija & Martin Lesjak © KAPFHAMMER

Anastasija & Martin Lesjak © KAPFHAMMER

Sunken Design Studio, Škofja Loka, Slowenien | decleva gregorič architects

Text: Miloš Kosec

Ein Atelier für Designer, angedockt und abgesenkt hinter einem bescheidenen Reihenhaus: Mit minimalistischer Klarheit zeigen die Architekten exemplarisch, welche neue Arbeitswelt die Digitalisierung unter Pandemie-Bedingungen geschaffen hat.

decleva gregorič architects Sunken Design Studio, Škofja Loka, Slowenien © Flavio Coddou

decleva gregorič architects  Sunken Design Studio, Škofja Loka, Slowenien © Flavio Coddou

din-Sicherheitstechnik in Schlins, Vorarlberg |
Fink Thurnher Architekten

Text: Edith Schlocker

Dass die Niederlassung eines Sicherheitstechnik-Unternehmens im vorarlbergischen Schlins keine kompakte „Kiste“, sondern ein zweigeschossiges Holzhaus mit Satteldach werden muss, war allein schon der raumplanerischen Logik geschuldet – für die Architekten ein absolutes Muss.

Fink Thurnher Architekten din-Sicherheitstechnik in Schlins, Vorarlberg © Hanno Mackowitz

Fink Thurnher Architekten  din-Sicherheitstechnik in Schlins, Vorarlberg © Hanno Mackowitz

Wettbewerb


Neubau Gebäude HIC Campus Hönggerberg, Zürich

Text: Franziska Leeb

Derzeit auf verschiedene Standorte verteilte studentische Organisationen und unternehmerische Initiativen der ETH Zürich sollen in einem Neubau optimale Bedingungen für interdisziplinäre Zusammenarbeit erhalten.
 

New Project

„Haus am Schrofen“, St. Leonhard im Pitztal | Rainer Köberl und Daniela Kröss

Text: Edith Schlocker

Museen, in denen es um Steinböcke geht, dürfte es nicht viele geben. Das Tiroler Pitztal hat eines, gebaut von Daniela Kröss und Rainer Köberl aus rostrotem Beton auf einem Schrofen. Angelegt als architektonischer Gegenentwurf zu einem seit Jahrhunderten hier stehenden Hof.

Rainer Köberl und Daniela Kröss, „Haus am Schrofen“, St. Leonhard im Pitztal © Lukas Schaller

Rainer Köberl und Daniela Kröss, „Haus am Schrofen“, St. Leonhard im Pitztal © Lukas Schaller


Kindergarten St. Gebhard, Bregenz | Dorner\Matt

Text: Isabella Marboe

Der neue Kindergarten von Dorner\Matt ist eine Abfolge von hohen, lichtdurchfluteten Erschließungsräumen mit Luftbrücken aus Sichtbeton und wohlig-warmen Gruppen- und Ausweichräumen aus Eichenholz. Hier können 119 Kinder zwischen drei und sechs Jahren Architektur erfahren.

Dorner\Matt, Kindergarten St. Gebhard, Bregenz © Bruno Klomfar

Dorner\Matt, Kindergarten St. Gebhard, Bregenz © Bruno Klomfar

Aboservice

+43 1 353 6000-22
abo@architektur-aktuell.at

Montag - Mittwoch 09.00 Uhr - 15.00 Uhr
Donnerstag 09.00 Uhr - 16.00 Uhr

Aboservice architektur.aktuell
Medecco Holding GmbH
Loquaiplatz 12
1060 Wien, Österreich

Newsletter Anmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu Architektur- und Bauthemen, spannende Projekte sowie aktuelle Veranstaltungen in unserem Newsletter.

Als kleines Dankeschön für Ihre Newsletter-Anmeldung erhalten Sie kostenlos das architektur.aktuell Special „ZV-Bauherrenpreis 2019“, das Sie nach Bestätigung der Anmeldung als PDF-Dokument herunterladen können.