Architektur.Film.Sommer 2021

Erde ohne Boden – worauf bauen wir morgen?

Filmstill aus „When A Town Runs Dry“ © Joris Debeij

Artensterben. Überschwemmungen. Erosion. Der Boden wird knapp und der Ruf nach einer zukunftsweisenden Bodenpolitik lauter. Wie kann ein sorgsamer Umgang mit Grund und Boden für Mensch, Tier und Natur aussehen? Wie steht es um den Verbrauch von Wasser, Land und Wäldern? Wer trägt heute die unmittelbaren Folgen dieser Verknappung und wie können wir längerfristigen Folgen entgegenwirken?


Die neunte Ausgabe des internationalen Open Air Architekturfilmfestivals präsentiert preisgekrönte Filme und Neuentdeckungen zum Thema Bodenverbrauch in ländlichen und urbanen Räumen. Film- und Architekturbegeisterte sind zum Verweilen und gegenseitigen Austausch unter freiem Himmel eingeladen.

Los geht es am Mittwoch, den 4. August ab 20.30 Uhr:

Habitat: Wald

zu sehen ist u.a.:

DIE ROTE LINIE – Widerstand im Hambacher Forst, D 2020, 90:00 min, OV, R: Karin de Miguel Wessendorf

Seit 2015 begleitet die Regisseurin Proteste gegen die Rodung des Hambacher Forstes und die Zerstörung der Dörfer am Rande der Braunkohle-Tagebaue, der größten CO2- Quelle Europas. 2018 wird der Protest gegen die Rodung schließlich zu einer breiten überregionalen Bewegung.

Mi 04.08.2020, 20:30
Architekturzentrum Wien – im Hof
(Schlechtwetter Location: Az W Podium)
Museumsplatz 1070 Wien



Rurale Urbanitäten
Mittwoch 11.08.2021, ab 20:30

zu sehen ist u.a.

Rettet das Dorf, AT 2020, 76:00 min, OV, R: Teresa Distelberger

Das Dorf: Ein Hauptplatz, eine Greißlerei, ein Wirtshaus und am Rand der Blick auf Wiesen und Bauernhöfe. Doch Landflucht und Bodenversiegelung stellen das Idyll auf die Probe. Rettet das Dorf zeigt neue Perspektiven für eine nachhaltigere Zukunft im ländlichen Raum.

Mi 11.08.2020, 20:30
Architekturzentrum Wien – im Hof
(Schlechtwetter Location: Az W Podium)
Museumsplatz 11070 Wien



Artifizielle Geologien
Dienstag 17.08.2021, ab 20:30

zu sehen u.a.

Kiruna – A Brand New World, CZE 2019, 87:00 min, OmeU, R: Greta Stocklassa

Nördlich des Polarkreises liegt Kiruna auf dem größten Eisenerz-Tunnel der Welt. Nun soll die Bergbaustadt samt Gebäuden und BürgerInnen 3 km nach Osten wandern. Das neue Kiruna will eine noch fortschrittlichere Gesellschaft für die Zukunft sein. Aber ist es überhaupt möglich, eine ideale Welt zu planen?

Di 17.08.2020, 20:30
Architekturzentrum Wien – im Hof
(Schlechtwetter Location: Az W Podium)
Museumsplatz 1070 Wien



Wasser ist Leben
Mittwoch 25.08.2021, ab 20:30

zu sehen ist u.a.

The Seeds of Vandana Shiva, USA/AUS 2021, 82:00 min, OmeU, R: Camilla Denton Becket, James Becket

Der Film erzählt die bemerkenswerte Lebensgeschichte der Umweltaktivistin und Agrarökologin Vandana Shiva und zeigt, wie sie sich gegen die industrielle Landwirtschaft und multinationale Konzerne zur Wehr setzt und eine Seedbank startete, die vielen Bäuer*innen in Indien ein unabhängiges Leben und Arbeiten ermöglicht.

Mi 25.08.2020, 20:30
Architekturzentrum Wien – im Hof
(Schlechtwetter Location: Az W Podium)
Museumsplatz 1070 Wien


Eine Kooperation des Az W mit wonderland – platform for european architecture und dem MuseumsQuartier Wien.

Weitere Informationen finden Sie hier

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter Anmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu Architektur- und Bauthemen, spannende Projekte sowie aktuelle Veranstaltungen in unserem Newsletter.

Als kleines Dankeschön für Ihre Newsletter-Anmeldung erhalten Sie kostenlos das architektur.aktuell Special „ZV-Bauherrenpreis 2019“, das Sie nach Bestätigung der Anmeldung als PDF-Dokument herunterladen können.