Web Review von Robert Temel

Wolkenkratzer

New York Skyline Photo Jonathan Riley

In der Stadt New York gibt es – angeblich – etwa 6.000 Hochhäuser, also solche mit über 35 Meter Bauhöhe, die meisten davon in Manhattan. Einige der weltweit bekanntesten Exemplare dieses Bautypus befinden (oder befanden) sich genau dort, auch wenn die Geburtsstadt des Wolkenkratzers eher Chicago als New York City heißt.


 

Ein New Yorker Hafenfährunternehmen hat kürzlich eine Informationsgrafik über die Geschichte des Hochhausbaus in Manhattan veröffentlicht. Die Grafik zeigt sechs Skylines untereinander, jeweils für eine Periode von zwanzig Jahren, von 1920 bis 2020 – vor einer schwarzen Silhouette des bislang Gebauten sind die Beispiele aus der jeweiligen Zeit farbig hervorgehoben. So gewinnt man Überblick zu Anzahl, Höhe und Form der Hochhäuser aus der jeweiligen Bauzeit. Die ersten zwanzig Jahre, 1900 bis 1920, zeigen wenige und vergleichsweise niedrige Beispiele, die aufgrund ihrer Bedeutung und Architektur bis heute bekannt sind – das Singer (das nicht mehr besteht) und Woolworth Building sowie der Metropolitan Life Insurance Tower. Diese drei Hochhäuser bestehen jeweils aus einem Sockel mit Turm und messen zwischen 190 und 240 Meter.

Robert Temel in Aktion Photo: privat

Robert Temel in Aktion  Photo: privat

Dann kommt die Hochzeit des New Yorker Wolkenkratzers, die frühen 1930er Jahre. Nun entsteht eine Handvoll Beispiele, die wesentlich höher werden und bis heute das Bild des Hochhauses schlechthin prägen – darunter das Rockefeller Center mit 259 Metern, das Chrysler Building mit 319 Metern und das Empire State Building mit 443 Metern Höhe – letzteres soll bis zur Errichtung des World Trade Centers das höchste Gebäude der Welt bleiben. In den 40ern, 50ern und 60ern geschah diesbezüglich wenig, es entstanden ein paar gläserne Boxen. Am bekanntesten aus dieser Zeit dürfte das UNO-Headquarter sein. Dann, 1972, wurde das World Trade Center zum neuen Rekordhalter mit 527 Metern inklusive Antenne. Auch danach bis zur Jahrestausendwende geschah wenig. Trotz der für diese Stadt gewaltigen Zäsur von 9/11, die ihr die beiden höchsten Türme raubte, explodierte das Hochhauswachstum nach 2005: Zunächst entstand das erste Gebäude des neuen World Trade Centers, und dann ging es Schlag auf Schlag. Bis heute sind zwanzig neue Hochhäuser fertiggestellt oder in Bau, etliche weitere befinden sich in Planung. Dazu gehört der neue höchste Wolkenkratzer von New York, One World Trade Center mit 1.776 Fuß (Achtung, Symbolik!) bzw. 541 Metern Höhe, aber auch ein völlig neuer Typus, nämlich das extrem schlanke und extrem hohe Luxus-Wohnhochhaus – ein bekanntes Beispiel dafür ist 56 Leonard Street von Herzog de Meuron.

https://www.reddit.com/r/Infographics/comments/9nlvzl/how_new_york_citys_skyline_has_changed_over_the/

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter Anmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu Architektur- und Bauthemen, spannende Projekte sowie aktuelle Veranstaltungen in unserem Newsletter.

Als kleines Dankeschön für Ihre Newsletter-Anmeldung erhalten Sie kostenlos das architektur.aktuell Special „ZV-Bauherrenpreis 2019“, das Sie nach Bestätigung der Anmeldung als PDF-Dokument herunterladen können.