Second City. Über das Neue im Alten

Architecture Matters 2023

	Das Denkmal © Nachlass Sibylle Bergemann / OSTKREUZ. Courtesy Loock Galerie

„Second City. Über das Neue im Alten“, das Thema von Architecture Matters 2023, wird auf verschiedenen Ebenen verhandelt: Materialien, Gebäude, Gesellschaft. Mit der Konferenz begibt man sich vom 4. bis zum 5. Mai 2023 mitten ins Geschehen: Veranstaltungsort ist der Tucherpark, ein Büroensemble aus den 1960er-Jahren, das inzwischen in die Bayerische Landesdenkmalliste eingetragen ist und aktuell neu entwickelt wird.


Neben dem klassischen Konferenzformat setzt Architecture Matters auf Dialog und Austausch im Rahmen der kleinen Runden: mit Workshops, Round Tables, Speed-Dating-Events und Female Focus - einer Netzwerkveranstaltung für Frauen in der Architektur- und Immobilienbranche.

Wie denken und gestalten wir den gesamten Lebenszyklus von Gebäuden? Was bedeutet es für die Bau- und Immobilienwirtschaft, wenn Neubau nur noch die Ausnahme und nicht mehr die Regel ist? Wertschätzen wir den jüngeren Bestand genug – wie müssen wir Denkmalschutz heute denken? Jenseits der allgemeinen Forderung nach Suffizienz und der Reduktion von Standards beim Bauen: Auf welchen Komfort sind wir selbst bereit zu verzichten? Und auch wenn hierzulande weitestgehend alles gebaut ist – welche Strategien entwickeln wir für Regionen, denen die großen Urbanisierungsprozesse noch bevorstehen?

Beton, Baustoff der Moderne, steht paradigmatisch für das Hinterfragen des wirklich angemessenen Wertes von Baumaterialien. Wie gelingt die breite Umsetzung des Kreislaufgedankens beim Bauen, ausgehend von ersten Prototypen nach den Prinzipien des Cradle-to-Cradle, Urban-Mining oder der Stadt als Ressource? Wieviel Innovationskraft entwickeln die bisher dominierenden Konzerne – welche neuen digitalen Geschäftsmodelle entstehen gerade in der GreenTech-Szene? Was bedeutet es, mit Vorhandenem zu entwerfen – was ist heute schön? Wie gelingt es uns, die soziale und die ökologische Frage gemeinsam zu denken? Und wie gestalten wir diesen komplexen Veränderungsprozess gemeinsam mit der Vielzahl an Beteiligten?

Architecture Matters 2022, Opening © Tanja Kernweiss

Architecture Matters 2022, Opening © Tanja Kernweiss

Architecture Matters 2022, Konferenz Female Focus © Tanja Kernweiss

Architecture Matters 2022, Konferenz Female Focus © Tanja Kernweiss

Architecture Matters 2022, Opening Nadin Heinich © Tanja Kernweiss

Architecture Matters 2022, Opening Nadin Heinich © Tanja Kernweiss

Architecture Matters 2022, Konferenz Female Focus © Tanja Kernweiss

Architecture Matters 2022, Konferenz Female Focus © Tanja Kernweiss

Architecture Matters 2022, Opening © Tanja Kernweiss

Architecture Matters 2022, Opening © Tanja Kernweiss

Architecture Matters 2019 © Tanja Kernweiss

Architecture Matters 2019 © Tanja Kernweiss

Architecture Matters 2022, Panel Session © Tanja Kernweiss

Architecture Matters 2022, Panel Session © Tanja Kernweiss

Architecture Matters wurde 2016 von Nadin Heinich initiiert. Vom 4.–5. Mai 2023 findet die siebte Ausgabe als hybride Konferenz im Tucherpark, München statt. Infos & Tickets.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter Anmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu Architektur- und Bauthemen, spannende Projekte sowie aktuelle Veranstaltungen in unserem Newsletter.

Als kleines Dankeschön für Ihre Newsletter-Anmeldung erhalten Sie kostenlos ein architektur.aktuell Special, das Sie nach Bestätigung der Anmeldung als PDF-Dokument herunterladen können.