Florian Nagler Architekten

Drei Forschungshäuser in Bad Aibling

Florian Nagler Architekten, Drei Forschungshäuser in Bad Aibling © Schels, PK Odessa

Die TU München entwickelte eine Grundlage für einfache und robuste Gebäude. Eine Bauweise, die unabhängig vom Nutzerverhalten funktioniert. Ohne Material-Hybridisierung, aber in traditioneller Homogenität. Und mit konsequenter Trennung von Gebäude und Techniksystemen. Bauteile mit großer thermischer Speichermasse schaffen die nötige klimatische Trägheit.


Überraschung: Die Bilanz beim Treibhauspotential ist langfristig besser als bei einem konventionell gebauten Haus oder sogar bei einem

Forschung und konkrete Umsetzung

Die Forschungshäuser basieren auf den Ergebnissen der Grundlagenforschung. Man untersuchte im Vorfeld anhand von mehreren tausend unterschiedlichen Raummodellen, wie ein einfaches Haus aussehen muss, das im Winter wenig Energie benötigt und sich im Sommer nicht unnötig aufheizt. Auf der Suche nach dem robusten Optimum, der Variante, die unabhängig vom Nutzerverhalten funktioniert, entstanden im Rahmen des Projekts auf dem Gelände von B&O drei Häuser mit homogenen Wandaufbauten: eines aus Holz, eines aus Mauerwerk und eines aus Leichtbeton. Betrachtet wurden das Material, die unterschiedliche Geometrie, die Raumhöhe, Fenstergröße, Glasqualität und die Ausrichtung nach den Himmelsrichtungen.

Für das von ‚Zukunft Bau‘ geförderte Forschungsprojekt haben wir gemeinsam mit unseren Kollegen an der TU München zunächst auf Raumebene eine Reihe von Simulationen durchgeführt, um einen Wohnraum mit einer üblichen Größe von achtzehn Quadratmetern zu optimieren.

Florian Nagler


Zur Strategie von „Einfach Bauen“ zählen nicht nur einschichtige Wand- und Deckenkonstruktionen, sondern auch der Verzicht auf Hilfsstoffe und materialfremde Sonderbauteile. Die Architekten setzten auf eine konsequente Trennung von Gebäude und Techniksystemen sowie auf die klimatische Trägheit durch Bauteile mit großer thermischer Speichermasse. Dazu gehören in Form und Größe angemessene Fensterflächen ohne weiteren Sonnenschutz.

Florian Nagler Architekten, Drei Forschungshäuser in Bad Aibling © Schels, PK Odessa

Florian Nagler Architekten, Drei Forschungshäuser in Bad Aibling © Schels, PK Odessa

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter Anmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu Architektur- und Bauthemen, spannende Projekte sowie aktuelle Veranstaltungen in unserem Newsletter.

Als kleines Dankeschön für Ihre Newsletter-Anmeldung erhalten Sie kostenlos das architektur.aktuell Special „ZV-Bauherrenpreis 2019“, das Sie nach Bestätigung der Anmeldung als PDF-Dokument herunterladen können.