mia2 Architektur, Stadthaus Lederergasse, Linz © Kurt Hörbst

Etwa zeitgleich mit der Gründung ihres Architekturbüros mia2 Architektur im Jahr 2013 haben Sandra Gnigler und Gunar Wilhelm das Gebäude aus dem 16. Jahrhundert in der einstigen Linzer Vorstadt erworben und seither schrittweise revitalisiert.


Das Ergebnis kann guten Gewissens als ein nachahmenswertes Beispiel verantwortungsvollen Umganges mit Stadtraum empfohlen werden.

Was in der Vergangenheit die Werkstätten kleiner Handwerksbetriebe gewesen sein mögen, sind jetzt zwei Büros, von denen das eine, östlich vom Mittelgang gelegene, von mia2 Architektur selbst genutzt wird.

mia2 Architektur, Stadthaus Lederergasse, Linz © Kurt Hörbst

mia2 Architektur, Stadthaus Lederergasse, Linz © Kurt Hörbst

Das Atelier erstreckt sich auch über die gesamte straßenseitige Hälfte des Obergeschosses sowie über einen überwölbten, dem Hof zugewandten Raum in der Osthälfte des Gebäudes.

Westlich des Mittelganges schauen im Erd- und im ersten Obergeschoss zwei kleine Wohnungen nach Süden in den Hof.

 

Dieser nicht allzu große, von den umliegenden Grundstücken der Blockrandbebauung in seiner Wirkung jedoch beträchtlich erweiterte Grünraum spielt eine wesentliche Rolle im Konzept der Anlage.

Im Erdgeschoss wird das Grundstück an seiner südwestlichen Ecke von eingeschossigen Nebenräumen gefasst. Über die gesamte Südseite des Hauses erstreckt sich ein Vorbau mit Balkons, der die dahinterliegenden Wohnungen gleichzeitig beschattet und mit privaten Freibereichen ergänzt. Er wird durch einen Aufzug geteilt, mit dem die Obergeschosse barrierefrei erschlossen werden.

Neben dem Liftschacht schraubt sich in Fortsetzung des historischen Mittelganges eine neue Wendeltreppe in die Höhe und bereichert den Hof um das Element der Bewegung. Ein Gruß, ein Winken, gerne auch an die Bewohner der ringsum liegenden Häuser gerichtet: die häufig beschworene Anonymität der Stadt wird hier nicht praktiziert.

mia2 Architektur, Stadthaus Lederergasse, Linz © Kurt Hörbst

mia2 Architektur, Stadthaus Lederergasse, Linz © Kurt Hörbst

Mit der Revitalisierung und Aufstockung des Hauses Ledergasse 24 wollen wir zeigen, dass ein verantwortungsvoller Weiterbau von Stadt nicht nur ästhetisch sondern auch sozial und wirtschaftlich erfolgreich sein kann. Dieses Projekt ist für uns Leidenschaft, Experiment und Lebensraum.

mia 2 Architektur

 

Die Wohnungsgrundrisse, die mia2 Architektur dem historischen Bestand bis in das zweite Obergeschoss eingeschrieben hat, bilden – wie sollte es anders sein – die Grundlage für die Wohnungen des Neubaus im dritten Obergeschoss und dem Dachgeschoss mit seiner Erweiterung in die Empore.

Die Sanitärzellen sind im Bereich des Mittelganges angeordnet, die Wohnräume möglichst großzügig, jedoch bei Bedarf in kleinere Einheiten teilbar angelegt.

Auch die Architektursprache ist in Bestand und Neubau sehr ähnlich: sie ist von wohlüberlegter Materialwahl, unaufdringlich sanfter Farbigkeit und hoher Detailgenauigkeit geprägt.

mia2 Architektur, Stadthaus Lederergasse, Linz © Kurt Hörbst

mia2 Architektur, Stadthaus Lederergasse, Linz © Kurt Hörbst

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter Anmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu Architektur- und Bauthemen, spannende Projekte sowie aktuelle Veranstaltungen in unserem Newsletter.

Als kleines Dankeschön für Ihre Newsletter-Anmeldung erhalten Sie kostenlos das architektur.aktuell Special „ZV-Bauherrenpreis 2019“, das Sie nach Bestätigung der Anmeldung als PDF-Dokument herunterladen können.