Human Scale Remeasured © Erik-Jan Ouwerkerk

In diesen Monaten der Pandemie ist viel von neuen Wegen, von einer solidarischeren sowie ökologischeren Weltgesellschaft die Rede. Eine Gesellschaft, die uns andere Lebens- und Arbeitsweisen nach der Krise ermöglichen könnte. Ganzheitliche Konzepte liegen dabei im Fokus.


 

Hoffnungen, die den Aedes Network Campus Berlin (ANCB), die Diskurs- und Experimentierabteilung der Architekturgalerie Aedes, vor knapp neun Monaten dazu bewegten, nach Projekten und Ideen zu suchen, die auf Klimawandel und Pandemien, soziale Ungleichheit, Nord-Süd-Gefälle und Migrationen Antworten finden könnten. Dem Aufruf folgten 100 Einsendungen internationaler PlanerInnen und Institutionen, für die Ausstellung wurden daraus 15 Projekte aus 11 Ländern ausgewählt. Am 7. Mai 2021 wird zusätzlich ein digitales Symposium stattfinden. Durchaus „rough“ ist die Ausstellung der Kuratorinnen Dunya Bouchi, Miriam Mlecek, die im März endlich dem Publikum geöffnet werden konnte. Heterogene Projekte werden um und in braunen Pappzylindern präsentiert, die eine Analogie zum ...

Empower Shack, Alfredo Brillembourg, Urban-Think Tank Design Partners © Jan Ras/Urban-Think Tank

Alfredo Brillembourg bringt Farbe in die Empower Shack-Siedlung © Jan Ras/Urban-Think Tank

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter Anmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu Architektur- und Bauthemen, spannende Projekte sowie aktuelle Veranstaltungen in unserem Newsletter.

Als kleines Dankeschön für Ihre Newsletter-Anmeldung erhalten Sie kostenlos das architektur.aktuell Special „ZV-Bauherrenpreis 2019“, das Sie nach Bestätigung der Anmeldung als PDF-Dokument herunterladen können.