Media Review 11/2019

Digitale Möglichkeiten

Media Review 11/2019

 

 

Der technologische Fortschritt hat unumstritten auch die Architektur und deren Praxis revolutioniert. Es ist nun möglich mit Hilfe von computergestützten Programmen, komplexe Berechnungen für Formen und Statik durchzuführen, wie auch einen vielschichtigen Bauprozess genauer zu verfolgen – Stichwort: BIM. Doch nicht nur die Art wie wir entwerfen und bauen hat sich entwickelt. Diese Media Review wirft einen Blick auf die Art und Weisen wie Bücher Informationen liefern können und Computerspiele zu Instrumenten der Raumplanung werden.


 

 

 

Dass die Architekturwelt digitale Technologien als Zeicheninstrumente für ihre Ideen bereits angenommen hat, steht außer Frage. Jedes Büromitglied bedient sich mittlerweile dem Computer und den dazugehörigen Programmen zur Entwurfsplanung. Andrei Gheorges Buch dada (digital architectural design assertation) geht nun einen Schritt weiter, und forscht nach neuen pädagogischen Methoden des digitalen Entwurfdenkens. Wo zunächst Bleistift und Papier für eine erste Skizze dienten, können nun digitale Werkzeuge ein neue Denkweise und Evaluierung von Entwurfsentscheidungen ermöglichen. Gheorghe geht in diesem Buch speziell auf die Potentiale im Architekturunterricht ein und wie die Entwurfsausbildung durch neue digitale Tools weiterentwickelt werden kann.

Andrei Gheorghe
dada - digital architectural design assertion
252 Seiten, Text englisch, Birkhäuser, € 38,95

dada Buch Birkhäuser

 

 

Das Medium des Architekturbuchs ist nicht nur für seine Texte und Fotografieren sehr geschätzt sondern auch für das Abdrucken von technischen Zeichnungen. Regelmäßig werden katalogartige Publikationen mit neuen, innovativen Detaillösungen veröffentlicht. Die neue Edition von Andrew Watts Modern Construction Case Studies zeigt dabei nicht nur interessante Baulösungen für futuristisch anmutende Gebäude. Das Buch bringt die zweidimensional gedruckte Zeichnung in die dritte Dimension. Mit Hilfe einer speziellen Handy-App können bestimmte Detaillösungen im Buch gescannt werden, wodurch dessen dreidimensionales Modell auf dem Handybildschirm erscheint und von allen Seiten betrachtet werden kann. Somit versteckt sich in dieser Publikation mehr, als man beim ersten Durchblättern erahnen mag.

Andrew Watts
Modern Construction Case Studies
224 Seiten, Text englisch, Birkhäuser, € 59,95

Modern Construction Case Studies Watts

Wie können urbane Lösungen partizipativ entwickelt und vor allem kommuniziert werden? Technische und zweidimensionale Pläne komplexer räumlicher Gefüge sind für viele Laien kaum dreidimensional vorstellbar. Der Film Gaming the Real World von Anders Eklund dokumentiert ein Projekt der Vereinten Nationen, die in unterschiedlichsten Dörfern partizipative Ortsgestaltung fördern. Dabei bedienen sie sich einem ungewöhnlichen Instrument: dem Computerspiel Minecraft. Das weltweit populäre Spiel ermöglicht Gamern ihre eigene Welt mit Hilfe von dreidimensionalen Pixeln zu bauen – eine Art digitalem Lego. So können Orte spielerisch, relativ genau und schnell aufgebaut, und vor allem: virtuell durchschritten werden. Der Film zeigt darüber hinaus wie spezielle Computerspiele für die Lösungssuche von urbanen Herausforderungen eigens entwickelt werden.

Anders Eklund
Gaming the Real World (2016)
73 Minuten, Sprache englisch, Lucky Day

Gaming the Real World Movie

 

 

Neue Technologien verändern nicht nur den kreativen Fortschritt innerhalb der Architektur. Auch die Organisation und Analyse von Bauprozessen werden durch intelligente Programme stets effizienter und komplexer. Phillip G. Bernstein beschreibt in Architecture | Design | Data den Einfluss digitaler Werkzeuge auf die zukünftige Planung von Bauten. Zweidimensional gezeichnete Pläne werden auf Baustellen kaum mehr zu finden sein – vielmehr werden benötige Informationen, Erklärungen und Schätzungen die jederzeit aktualisiert werden können den Bauprozess unterstützen. Digitale Programme werden Arbeitsweisen, Verantwortungen und ganze Geschäftsmodelle von Architekturbüros transformieren und laut Bernstein fit für die Zukunft machen.

Phillip Bernstein
Architecture | Design | Data

200 Seiten, Text englisch, Birkhäuser, € 33,95

architecture design data cover

 

 

Der uruguayischer Architekt und Bauingenieur Eladio Dieste meinte einst, Ziegel sei ein Baumaterial mit unendlichen Möglichkeiten der von modernen Technologien ignoriert wird. Nun lotet die Abteilung für Digitale Architektur und Raumplanung an der Technischen Universität Wien, anhand von algorithmischen Entwurfsprinzipien, die Grenzen für den klassischen Ziegelbau aus. In ihrer Veröffentlichung Bricks Are Landing wird aufgezeigt wie vielseitig der Mauerziegel für das Formen eines Raumes angewendet werden kann. Die Publikation beschreibt eine Vielzahl von verschiedenen Entwürfen die sowohl räumlich als auch konstruktiv spannende Lösungen bieten. Geholfen haben dabei neue digitale Werkzeuge welche die Tragfähigkeit der komplexen Anordnungen von Ziegeln berechnen können. Eladio Dieste hätte damit sicherlich seine Freude gehabt.

W.E. Lorenz, G. Wurzer (Hrg.)
Bricks are landing
60 Seiten, Text deutsch, Digitale Architektur und Raumplanung, € 12,80

Bricks are Landing

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter Anmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu Architektur- und Bauthemen, spannende Projekte sowie aktuelle Veranstaltungen in unserem Newsletter.

Als kleines Dankeschön für Ihre Newsletter-Anmeldung erhalten Sie kostenlos das architektur.aktuell Special „ZV-Bauherrenpreis 2019“, das Sie nach Bestätigung der Anmeldung als PDF-Dokument herunterladen können.