Technology

Kostbare Erde

Cleancrete © Giulia Celentano

Beton ist Spitzenreiter – sowohl in der Bauindustrie, als auch was den CO2-Ausstoß betrifft. Das Start-Up Oxara forscht daher an einer Alternative: Zementfreier Beton aus Aushubmaterial.


 

Kein anderes Material findet außerhalb des Wohnbaus so viel Anwendung wie Beton.

Doch hat der Baustoff bekanntlich ein schlechtes Zeugnis in Sachen Nachhaltigkeit: Gründe dafür sind der hohe CO2-Ausstoß in der Herstellung des Bestandteils Zement sowie der rasante Verbrauch von Sand- und Kiesvorräten. So forscht das Start-Up Oxara an einer Alternative und stellt Beton aus lehmhaltigem Aushubmaterial unter Zugabe von „Oxacrete“ her – einer nahezu CO2-frei produzierbaren Alter­native zu Zement. Der Produktname dafür lautet: „Cleancrete“. Der Materialwissenschaftler Gnanli Landrou ist das Mastermind hinter „Cleancrete“. Im Rahmen seines PhD an der ETH Zürich ent­wickelte er Alternativen zu Zement aus nicht gesundheitsgefährdenden Chemikalien auf mineralischer Basis.  

Cleancrete © Martin Zeuller

Cleancrete © Martin Zeuller

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter Anmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu Architektur- und Bauthemen, spannende Projekte sowie aktuelle Veranstaltungen in unserem Newsletter.

Als kleines Dankeschön für Ihre Newsletter-Anmeldung erhalten Sie kostenlos das architektur.aktuell Special „ZV-Bauherrenpreis 2019“, das Sie nach Bestätigung der Anmeldung als PDF-Dokument herunterladen können.