Journal Preview

neunerhaus: Offen für alle

neunerhaus Cafe

Architekt Maki Ortner entwarf für das neunerhaus neue soziale Orte mit Medizinzentrum, Tierarztpraxis und Café.


Der Verein neunerhaus betreibt betreute Wohnhäuser für Ex-Obdachlose, sowie eine mobile Betreuung und mobilen Arztdienst. Neben den Büros in der Margaretenstraße 166 wurden zwei Räume als Praxen für Allgemein- und Zahnmedizin eingerichtet. Diese wurden überrannt. Als das Lokal im Erdgeschoss sperrte, erhielt Architekt Maki Ortner den Auftrag, daraus ein barrierefrei zugängliches Gesundheitszentrum für Mensch und Tier zu planen. 

neunerhaus Pult

Ein dazugehöriges Café sollte als Kantine von der neunerhaus-Belegschaft genutzt werden können und auch für Interessierte offen sein. Um eine freiwillige Spende bekommt hier jeder einen frisch gekochten Mittagstisch aus Bio-Gemüse. Das Café wurde für eine breite Zielgruppe geschaffen – vom Unterstützung-suchendem Obdachlosen bis zum Kreativen aus der Umgebung.
 

Die Qualität des Umfeldes vermittelt Wertschätzung, die gerade für diese Gruppe selten, aber umso wesentlicher ist.

Der L-förmige Grundriss ist nach den ersten drei Fenstern vom Eingang durchbrochen und sehr tief. Maki Ortner ordnete die Tierarztpraxis hinter diesen Fenstern links von der Eingangszäsur an, um sie etwas abzuschirmen. Generell wollte er eine hohe Aufenthaltsqualität erzielen, da der starke Ansturm lange Wartezeiten bedingt. 

 

 

Alles Wissenswerte zum neuen neunerhaus von Maki Ortner steht im Journal unserer neuen Ausgabe von architektur.aktuell:

.

neunerhaus Pult vorne

.

neunerhaus Ordination

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter Anmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu Architektur- und Bauthemen, spannende Projekte sowie aktuelle Veranstaltungen in unserem Newsletter.

Als kleines Dankeschön für Ihre Newsletter-Anmeldung erhalten Sie kostenlos das architektur.aktuell Special „ZV-Bauherrenpreis 2019“, das Sie nach Bestätigung der Anmeldung als PDF-Dokument herunterladen können.