.tmp architekten

Neue Mittelschule in Leutschach, Steiermark

.tmp architekten, Neue Mittelschule Leutschach © Paul Ott

Ein Stück abseits vom Ortskern im südsteirischen Leutschach setzte das Büro .tmp architekten einen modern geschnittenen Vierkanter auf eine Geländezunge in das abfallende Terrain südlich der Volksschule.

Statt kleinteilig verwinkelter Struktur und Satteldach liefert das umgesetzte Projekt einen kompakten, in der Formensprache einheitlichen sowie klaren Baukörper, der – durch optimale Ausnutzung der vorhandenen Geländestufen und eine sorgsam bedachte Wegführung – die verschiedenen Nutzungen gut voneinander trennt, gleichzeitig aber auch miteinander verschränkt. Mit ihm wurde nicht nur der Neuen Mittelschule ein zeitgemäßer Auftritt verschafft. Auch Räumlichkeiten für den Musikverein und ein im Niveau separierter und geschützter Bereich für die Nachmittagsbetreuung konnten plausibel integriert werden. Von außen erscheint der Bau blockhaft, aber nicht zwanghaft monolithisch, sondern – wie schon die 2013 mit dem Landesarchitekturpreis ausgezeichnete Volksschule Hausmannstätten (architektur.aktuell 4/2013) – von breiten Verglasungsbändern und Rücksprüngen durchsetzt, rhythmisiert in den mit schräg gestellten Lärchenholzbrettern verkleideten Teilen.

Konstruktion interessiert uns besonders dort, wo sie über die physische Konstruktion (des Bauens) hinaus Bereiche der Wahrnehmung und räumlichen Aneignung meint.

 

.tmp architekten, Neue Mittelschule Leutschach © Paul Ott

.tmp architekten, Neue Mittelschule Leutschach © Paul Ott

Die Lernräume einer Schule sollen durch differenzierte Raumzusammenhänge Inspiration und Nutzungsvielfalt anbieten.

Dem Musikverein wurde aus der Südostecke ein eigener Zugang aus dem Volumen geschnitten. Innen folgt ihm ein Gang, der einen offenen Aufenthaltsbereich, die Räumlichkeiten für Registerproben sowie ein Büro auffädelt und auf den großen Orchesterproberaum in der Südwestecke des Komplexes zusteuert. Der ebenfalls eingerückte Haupteingang liegt an der Nordseite, gegenüber der bestehenden Volksschule an der vom Ortskern kommenden Zufahrtsstraße. Er ist gelb hervorgehoben und führt, über einen verglasten Windfang, in ein weitläufiges Foyer, das in Linoleumboden und Polstermöbeln das freundliche Gelb des Eingangsbereichs aufgreift.

.tmp architekten, Neue Mittelschule Leutschach © Paul Ott

.tmp architekten, Neue Mittelschule Leutschach © Paul Ott

Als räumliche Begegnungszone der drei Hauptnutzungen verstanden, wird es auch als offene Bibliothek genutzt. Die SchülerInnen betreten das Gebäude ein Geschoß tiefer, von Westen oder dem durch eine breite Theatertreppe von der ...


Den ganzen Beitrag lesen Sie jetzt in der aktuellen Ausgabe

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter Anmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu Architektur- und Bauthemen, spannende Projekte sowie aktuelle Veranstaltungen in unserem Newsletter.

Als kleines Dankeschön für Ihre Newsletter-Anmeldung erhalten Sie kostenlos das architektur.aktuell Special „ZV-Bauherrenpreis 2019“, das Sie nach Bestätigung der Anmeldung als PDF-Dokument herunterladen können.