Think Digital

Einen Schmetterlingsflügel flechten

Phantom Pavillon © Keenan Hock

Der Phantom Pavillon von Volkan Alkanoglu im US-amerikanischen Denver schafft einen Begegnungsort im neu angelegten Park am Rande der Stadt. Anhand mehrerer Computersimulationen entstand eine filigrane Form, die sich der Schwerkraft entgegensetzt.


 

Mitten im noch unfertigen Central Park von Denver, vor der atemberaubenden Kulisse der Colorado Mountains, galt es in einem Wettbewerb, ein öffentliches Kunstobjekt in der Nähe des neuen Stadtteils zu errichten. Architekt Volkan Alkanoglu (Studium in Berlin, Düsseldorf und London) überzeugte dabei die Jury mit einem Pavillon, der Raum zum Verweilen, Staunen und Auf-die-Gipfel-Blicken schafft. Der Pavillon besteht aus Aluminiumstreifen, welche miteinander verkreuzt werden und durch berechnete Krümmungen eine selbsttragende Leichtbau-Konstruktion bilden. Dieses riesengroße Puzzle besteht aus über eintausend individuellen Elementen, die sich jeweils in Farbe und Länge unterscheiden.

Die irreguläre Anordnung der Farben bricht die Symmetrie der strengen Bögen und löst sich in Richtung des Himmels immer weiter auf.

 

Phantom Pavillon © Keenan Hock

Phantom Pavillon © Keenan Hock 

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter Anmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu Architektur- und Bauthemen, spannende Projekte sowie aktuelle Veranstaltungen in unserem Newsletter.

Als kleines Dankeschön für Ihre Newsletter-Anmeldung erhalten Sie kostenlos das architektur.aktuell Special „ZV-Bauherrenpreis 2019“, das Sie nach Bestätigung der Anmeldung als PDF-Dokument herunterladen können.