Gewerkschaftshaus Istropolis, Bratislava © Olja Triaška Stefanović

Eine Gruppe junger Architekturstudierender aus Bratislava bringt die ArchitektInnen der Slowakei aus der Ära der 1960er Jahre wieder in das Rampenlicht. In einer beeindruckenden Reise durch Geschichte und Architektur begleitet diese Fernsehserie die ErbauerInnen von teilweise vergessenen Bauwerken.


 

„Es ist der Versuch einer Hommage der jungen Generation von Architekturinteressierten an die älteste noch lebende Generation von ArchitektInnen“, so Adam Gajdoš, Initiator von IKONY (slowakisch für „Ikonen“). Der junge Architekt beschreibt die Begründer­­Innen der slowakischen Hochblüte in der Architektur des 20. Jahrhunderts. Ihre kühnen und teils radikalen Werke erfuhren weit über die Landesgrenzen des ehemals kommunistisch geprägten Landes hinaus große Bekanntheit. Es war auch die erste Generation von Architektinnen, welche ihre Architekturausbildung in der Slowakei absolvieren konnte, und nicht – wie Generationen zuvor – dazu ins Ausland gehen musste. Das junge und sehr aktive Team aus Bratislava namens „Archtung“ (siehe „Nacht der Architektur“ in architektur.aktuell 9/2019) gab sich nun selbst den Auftrag, jene Gruppe an „Ikonen“ im hohen Lebensalter zu besuchen und noch einmal gemeinsam einen Blick auf deren Schaffen zu werfen. Das Besondere ist hierbei die direkte Übermittlung von Geschichte durch Interviews mit den Architekt­Innen als ProtagonistInnen der ...

Dano Dekan (Regisseur) und Iľja Skoček Zuhause © Nora & Jakub Čaprnka

Dano Dekan (Regisseur) und Iľja Skoček Zuhause © Nora & Jakub Čaprnka

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter Anmeldung

Wir informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu Architektur- und Bauthemen, spannende Projekte sowie aktuelle Veranstaltungen in unserem Newsletter.

Als kleines Dankeschön für Ihre Newsletter-Anmeldung erhalten Sie kostenlos das architektur.aktuell Special „ZV-Bauherrenpreis 2019“, das Sie nach Bestätigung der Anmeldung als PDF-Dokument herunterladen können.